Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
RSV 05 III gibt nur einen Punkt ab

Hallenfußball-Kreismeisterschaften RSV 05 III gibt nur einen Punkt ab

Bislang haben die Teams der 2. und 3. Fußball-Kreisklasse ihre Hallenkreismeisterschaften stets in einem gemeinsamen Turnier ausgetragen. In diesem Jahr waren es zum ersten Mal zwei getrennte Veranstaltungen.

Voriger Artikel
Fußball-Oberliga: Göttingen 05 verliert in Oldenburg
Nächster Artikel
Fußball-Testspiele: Bilshausen siegt, SG Bergdörfer mit Remis

Lennart Müller (v.) vom Hallenkreismeister RSV 05 III geht furchtlos in den Zweikampf mit seinem Gimter Gegenspieler.

Quelle: Theodoro da Silva

Geismar. Sieger des Events der 2. Kreisklasse ist FC Niemetal geworden. In der 3. Kreisklasse hat sich der RSV 05 III durchgesetzt.

Der Kampf um den Turniersieg der 2. Kreisklasse verlief außerordentlich spannend. Nach zwölf von insgesamt 15 Spielen hatten noch vier Teams die Chance auf Rang eins. Schließlich setzte sich Niemetal durch, allerdings nur aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Lindenberg/Adelebsen II und mit drei Punkten Vorsprung vor Rhume III und dem SCW III. Bester Spieler des Turniers war Niemetals Keeper Dominik Theune, der unglaublich viel hielt: Wenn er nicht zwischen den Pfosten stand, seine vergangene Woche ein Jahr alt gewordene Tochter Jamira. Wenn er im Tor stand, fast alle Bälle, die auf seinen Kasten kamen. Eine starke Leistung zeigte auch Rhumes Schlussmann Christoph Baginsky, dessen Leistung um so höher zu bewerten ist, als er draußen eigentlich die Position des Sechsers innehat.

Platzierung 2. Kreisklasse: 1. Niemetal (12 Punkte/19:5 Tore; 2. Lindenberg/Adelebsen II (12/15:7); 3. Rhume III (9/16:13); 4. SCW III (9/16:16); 5. Waake-Bösinghausen (3/6:17); 6. Klein Lengden (0/8:22).

Vor dem Turnier der 3. Kreisklasse hatte es einige Unkenrufe gegeben, nach dem Motto: Die werden bestimmt viel zu hart rangehen und fast nur bolzen. Doch dem war nicht so. Zwar gab es zwei rote Karten – eine wegen Spuckens, die andere wegen eines Revanchefouls – aber insgesamt agierten die Spieler fair und versuchten immer wieder, den Ball laufen zu lassen. Das gelang auch häufig, so dass es eine ganze Reihe schöner Spielzüge zu sehen gab. Und einige klasse Treffer, so zum Beispiel, als Ahmad Soweidan (Sieboldshausen) aus rund 15 Metern das Leder in den Winkel des NK Croatia hämmerte. Da wollte Christoph Gremmes (ESV Rot-Weiß) nicht nachstehen und probierte gegen Dransfeld das gleiche Kunststück – mit Erfolg.

Sieger RSV 05 III gab nur einen Punkt ab (0:0 gegen Rot-Weiß), Sieboldshausen holte keinen einzigen Zähler. Aber weder war erstere Mannschaft eindeutig besser als der Rest des Feldes, noch war das Schlusslicht klar schlechter, so dass es gerechtfertigt ist, von einem ausgeglichenen Wettbewerb zu sprechen. Auch einen Akteur, der alle anderen überragte, gab es nicht. Mit wie viel Einsatz die Spieler zu Werke gingen, ließ sich nach Turnierende gut an den blutigen Knien von Croatia-Akteur Moritz Koch ersehen – doch der 27-Jährige ließ keine Klage hören, Schmerz kennt ein Kreisklassen-Fußballer eben nicht.

3. Kreisklasse: 1. RSV 05 III (13 Punkte/13:3 Tore); 2. ESV Rot-Weiß II (10/7:5); 3. Dransfeld II (9/11:8); 4. NK Croatia (6/8:11); 5. Tuspo Weser Gimte II (6/7:10); 6. SV Sieboldshausen (0/5:14). 

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball