Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
RSV 05 empfängt Holthausen zum Spitzenspiel

Fußball-Oberliga RSV 05 empfängt Holthausen zum Spitzenspiel

Vor dem Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende beim VfL Osnabrück sehnte sich „Jelle“ Brinkwerth, Trainer des Fußball-Oberligisten RSV 05, noch nach einer Alternative im Angriff. Seit Montag, als der Brasilianer Daniel dos Santos vorgestellt wurde, hat er sie.

Voriger Artikel
FC Grone trifft als Letzter auf Ersten
Nächster Artikel
Einigkeit bei Trainern: Gerechtes Remis im Derby

Auf seine Tore kann man bauen: Özkan Beyazit (r.) hier gegen Holthausen-Biene.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Doch vor dem Spitzenspiel am Sonntag um 15 Uhr im Jahnstadion gegen den SV Holthausen-Biene agiert Brinkwerth nach der Maxime „Never change a winning team“ – das 2:0 in Osnabrück war der dritte RSV-Sieg in Folge, und nicht nur Sturmspitze Özkan Beyazit (vier Saisontore) hat seinen Platz in der Startformation sicher.

„Ich werde jetzt keine Systemumstellung vornehmen. In der Vorbereitung ändert man sehr viel, damit es läuft, und jetzt läuft es mal“, stellt Brinkwerth klar. Einzig auf der Torwartposition gibt es einen Wechsel: Gegen Holthausen-Biene spielt Dennis Koch, nachdem er während seiner Verletzung von Nils Holzgrefe vertreten wurde. „Nils hat seine Sache hervorragend gemacht“, betont Brinkwerth, der nach der Genesung von Koch einen „gewissen Konkurrenzkampf“ erlebt hat. Dieser ist nun beendet: „Koch hat zwei Jahre klasse gehalten“, begründet der Trainer die Maßnahme.

Noch keinen Stammplatz sicher hat Christian Spohr, daran ändern auch seine fünf Tore beim 12:2-Erfolg im Testspiel gegen Blau-Weiß Friedland nichts. „Es ist halt schwierig, aus einer erfolgreichen Mannschaft einen herauszunehmen“, sagt Brinkwerth. Doch für Spohr gibt es Hoffnung: „Er drängt sich schon seit Wochen auf und wird mit Sicherheit seine Einsatzzeiten von Anfang an bekommen, wenn er so weiter macht“, sagt der Coach. Im Trainingsspiel, berichtet Brinkwerth, habe er kurz vor Schluss die Parole ausgegeben: „Wer das nächste Tor schießt, gewinnt.“ Und wer traf? Spohr.

Nico Streater büffelt für Rettungssanitäter-Prüfung

Zu den Ausfällen zählen gegen Holthausen-Biene Nico Streater, der für seine Rettungssanitäter-Prüfung büffelt, und Okan Gürcan, der an Leistenproblemen laboriert. Angeschlagen ist Mazlum Dogan (Wadenverhärtung). „In der Schwebe“ befindet sich laut Brinkwerth Lukas Zekas, der noch immer keinen Studienplatz in Köln hat und sich nun sicherheitshalber in Göttingen eingeschrieben hat – unter Umständen bleibt er doch beim RSV.

Im vergangenen Jahr reiste Holthausen-Biene als Spitzenreiter an und bezog bei strahlendem Sonnenschein im Jahnstadion eine Niederlage. Nun empfängt der Dritte den Zweiten, und auch sonst hat sich laut Brinkwerth einiges geändert, was unter anderem mit dem Trainerwechsel beim Gegner zu tun habe: „Im letzten Jahr waren sie vor allem offensivstark, nun reisen sie mit der besten Abwehr an.“ Vielleicht könne man im Hinblick auf die bisherigen Gegner der Klubs gar nicht von einem Spitzenspiel reden, in jedem Fall müsse sein Team „90 Minuten hellwach sein“. Schließlich habe Holthausen-Biene zweimal in dieser Saison kurz vor Schluss getroffen. In jedem Fall sei man „erst mal zufrieden, dass wir überhaupt ein Spitzenspiel haben und nicht der Dreizehnte gegen den Vierzehnten antritt.“

Von Eudard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

Der VfV Hildesheim und der VfL Bückeburg sollten sich Gedanken machen: Die beiden Teams sind in den kommenden Wochen in der Fußball-Oberliga Gastgeber des RSV 05, und der schwimmt spätestens seit dem gestrigen Sonntag auf einer Erfolgswelle.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball