Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
RSV 05 nimmt Auswärtshürde mit Bravour

Fußball-Oberliga RSV 05 nimmt Auswärtshürde mit Bravour

Von einer Siegesserie kann wohl noch nicht gesprochen werden, aber einen Lauf hat Fußball-Oberligist RSV 05 auf jeden Fall: Die Göttinger gewannen am gestrigen Sonntag ihr Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück II mit 2:0 (1:0), bleiben damit Tabellendritter und holten zum ersten Mal seit dem Oberligaaufstieg vor einem Jahr drei Siege in Folge.

Voriger Artikel
Achterbahnfahrt zum verdienten 4:3-Erfolg
Nächster Artikel
Gieboldehausen verteidigt Spitze

Tor-Glück: Thorben Rudolph (l.) und Patric Förtsch (17) bejubeln den Treffer von Özkan Beyazit.

Quelle: Kemme

Göttingen. Dabei setzte das Team von Trainer „Jelle“ Brinkwerth überraschenderweise nicht auf eine Kontertaktik, sondern begeisterte von der ersten Minute an mit erfrischendem Offensivfußball.

Rund 60 Göttinger, die zum Teil mit dem Pkw anreisten, unterstützten ihr Team, im Fanbus blieben allerdings acht Plätze frei – wäre dieser ausgebucht gewesen, hätte Michael Wucherpfennig von der RSV-Werbegemeinschaft sämtliche Unkosten übernommen. Doch auch so machten die 05-Anhänger die Partie zu einem Heimspiel, denn sie waren im Vergleich mit den Osnabrücker Zuschauern klar in der Mehrheit.

Bereits Özkan Beyazit hätte für die RSV-Führung sorgen können (4.), doch der Torjäger vergab genauso wie zweimal Philipp Bruns (7./15.). Die beste Chance der ersten halben Stunde hatte Jan-Henrik Matthes, der auf Beyazit hätte ablegen können, es aber selbst versuchte und an VfL-Keeper Nils Zumbeel scheiterte. Zumbeel war gestern einziger Akteur der Osnabrücker Reserve aus dem Kader der ersten Mannschaft.

„Wir haben dominant begonnen und guten Fußball gespielt“, fasste RSV-Manager Jan Steiger das Spielgeschehen zusammen. Was fehlte, war ein Tor, doch das besorgte noch vor der Pause –wie fast immer – Beyazit (37.). „Nach mustergültiger Vorarbeit von Thorben Rudolph“, stellte Steiger die gute Leistung des Youngsters heraus, der vom Abwehrzentrum ins Mittelfeld delegiert worden war. „Das war eine gute Entscheidung“, resümierte Steiger, „Rudolph war sehr effektiv“.

Damit meinte er auch den vorentscheidenden Treffer zum 2:0, den Rudolph zu Beginn des zweiten Durchgangs nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Bruns erzielte (50.). „Danach haben wir das Spiel kontrolliert und mit einer hohen Ballsicherheit gespielt“, lobte Steiger das Team. Alles in allem sei der RSV „die deutlich bessere Mannschaft gewesen“, habe „hinten nichts zugelassen“ und „nach vorn recht gut kombiniert“ – der Manager hatte „einen sehr beherzten Auftritt“ der 05er gesehen, auch weil Osnabrück nicht so stark agiert habe wie in der vergangenen Saison, als der RSV zweimal unterlag.

Trotz seines Laufs blieben die Verantwortlichen aber „auf dem Teppich“, betonte Steiger. „Wir haben jetzt zehn Punkte gegen den Abstieg gesammelt“ – genauso viel wie der Tabellenzweite Holthausen-Biene. Der wiederum tritt am kommenden Sonntag um 15 Uhr im Jahnstadion an. Ein Oberliga-Spitzenspiel in Göttingen.

RSV : Holzgrefe – Timocin, Keseling, Horst, Zeibig – Förtsch – Bruns, Matthes (86. Gürcan), Rudolph (82. Spohr), Meyer (76. Dogan) – Beyazit. – Tore: 0:1 Beyazit (37.), 0:2 Rudolph (50.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

Der VfV Hildesheim und der VfL Bückeburg sollten sich Gedanken machen: Die beiden Teams sind in den kommenden Wochen in der Fußball-Oberliga Gastgeber des RSV 05, und der schwimmt spätestens seit dem gestrigen Sonntag auf einer Erfolgswelle.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball