Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
RSV 05 setzt mit 1:0-Heimsieg Erfolgsserie fort

Fußball-Oberliga RSV 05 setzt mit 1:0-Heimsieg Erfolgsserie fort

Die Fußball-Feiertage für den RSV 05 im Jahnstadion reißen nicht ab: Nach dem 4:0 im Spitzenspiel gegen Holthausen-Biene gewinnt der Fußball-Oberligist am Sonntag auch gegen den Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg, und den 1:0 (1:0)-Erfolg sehen nach offiziellen Angaben 1791 Zuschauer – Rekord seit dem Aufstieg und dem Umzug der 05er ins Jahnstadion.

Voriger Artikel
Favoriten setzen sich in torreichen Partien durch
Nächster Artikel
Nach 2:1-Sieg: Glücklich, aber „regelrecht tot“

Bringt Schwung: der eingewechselte Robert Huck (l.), hier gegen Hasan Dösemeci.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Die nächste gute Nachricht für die 05-Fans ist, dass sich Özkan Beyazit mit seinem Siegtreffer wieder an die Spitze der Oberliga-Torjägerwertung setzt. Und schließlich: Der RSV bleibt ungeschlagen Tabellenzweiter und damit erster Verfolger von Eintracht Braunschweig II, das Bückeburg souverän mit 6:0 schlägt.

Es ist das Spiel eins nach dem Vorstandsbeschluss, den Herrenfußball aus dem RSV 05 auszugliedern und in der nächsten Saison unter dem Traditionsnamen 1. SC 05 an den Start zu gehen. Ob es die Erinnerung an alte Zeiten ist oder der freie Eintritt für alle Schüler aus Stadt und Landkreis: Die Besucher-Schlangen vor der Kasse sind lang.

Zusätzlich zu den 1791 zahlenden Zuschauern sollen sich nach Veranstalter-Angaben 742 Schüler in der Arena befinden – das wären mehr als 2500 Zuschauer, was einige Dauerkartenbesitzer erfahrenen Auges nicht glauben können. Am Eingang zur Tribüne werden 05-Trikots aus alten Beständen für 10 Euro angeboten.

Der RSV erwischt einen Blitzstart und kann bereits in der 3. Minute in Führung gehen: Ein Eckball von Jan-Henrik Matthes, erneut stärkster 05-Akteur, fällt vor die Füße von Christian Horst, dessen Schuss aus drei Metern von einem Lupo-Spieler auf der Linie abgeblockt wird. In der 14. Minute lässt sich Wolfsburg folgenschwerer düpieren: Einwurf Lukas Zekas, Kopfballverängerung Thorben Rudolph, Abstauber Özkan Beyazit, 1:0.

Dann aber Lupo, dass Mitte der ersten Hälfte viel Druck aufbaut. Erst muss Christian Horst in höchster Not klären (21.), dann haut Zekas im Nachsetzen im eigenen Strafraum Steffen Erkenbrecher um, doch die Pfeife des Schiedsrichters bleibt stumm (22.). „Wenn er gepfiffen hätte, hätten wir das so akzeptiert“, sagt RSV-Trainer „Jelle“ Brinkwerth, der Zekas später auswechselt.

Er habe viele Stockfehler produziert und sei vielleicht übermotiviert gewesen, sagt der Coach. 05 bekommt das Spiel wieder in den Griff, und kurz vor der Pause zieht Beyazit nach feinem Lupfer von Matthes aus sieben Metern volley ab, doch Lupo-Keeper Lennart Gutsche kann abwehren (41.).

Die zweite Hälfte ähnelt der ersten: Der RSV findet besser ins Spiel, dann kommt Lupo auf. 05-Keeper Dennis Koch ist bei der besten Chance der Gäste, einem Erkenbrecher-Kopfball, auf dem Posten und fischt diesen per Glanzparade aus dem Eck (58.). Ab der 70. Minute jedoch vermag der RSV das Spiel im Stil eines Klasseteams zu beruhigen, auch dank eines nun souveränen Rudolph, eines Rückkehrers Robert Huck, der für Entlastung sorgt, und eines Verteidigers Julian Keseling, der gegen Ende der Partie zwei brenzlige Situationen entschärft.

Brinkwerth spricht später von „unnötigen Ballverlusten“ in der ersten Hälfte und lobt den Gegner: „Lupo war vorn sehr stark. Wir mussten alles reinwerfen, um das Remis zu halten.“ Lupo-Trainer Francisco Coppi hängt noch ein wenig dem nicht gegebenen Elfmeter nach: „Der Schiedsrichter steht zwei Meter entfernt. Den muss er pfeifen.“ Sein Team habe mehr als das 0:1 verdient gehabt.

Doch etwas Gutes kann er dem Ausflug nach Göttingen abgewinnen: „Hut ab vor dem Publikum. Das war eine tolle Atmosphäre. 90 Minuten Bundesliga-Feeling.“ Die 05-Fans sind derweil aus dem Häuschen. „Ungeschlagen, ungeschlagen, RSV“, skandieren sie.

RSV : Koch – Timocin, Horst, Keseling, Zeibig – Förtsch – Zekas (61. Huck), Matthes, Rudolph (85. Dogan), Bruns – Beyazit (90. Spohr).

Tor : 1:0 Beyazit (14.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

„Jelle“ Brinkwerth, Trainer des Fußball-Oberligisten RSV 05, erhielt die Nachricht am Donnerstagabend kurz vor dem Training. „Ohne alles zu kennen und zu wissen, bin ich der Sache gegenüber eher positiv eingestellt“, sagt der Coach über die Neugründung des 1. SC Göttingen 05, dem Namen, unter dem sein Team in der kommenden Saison antritt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball