Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Radolfshausen dreht verloren geglaubtes Derby

Fußball-Bezirksliga der A-Junioren Radolfshausen dreht verloren geglaubtes Derby

Die JSG Radolfshausen hat in der Fußball-A-Junioren-Bezirksliga ein schon verloren geglaubtes Derby gegen die JSG Rotenberg noch gedreht. Trotz 0:2-Halbzeitrückstand setzten sich die Radolfshäuser am Ende doch noch mit 3:2 durch und liegen damit in der Tabelle als Dritter zwei Plätze vor den Rotenbergern. 

Voriger Artikel
Mingerodes Gegner mit Engpass
Nächster Artikel
Sparta II mit 9:0-Sieg über Lindenberg-Adelebsen

Streiten sich um den Ball: Rotenbergs Kevin Wodarsch (l.) und Radolfshausens Tim Krellmann.

Quelle: MW

Eichsfeld. Zweimal Marius Münter (55., 77.) und Paul Jünemann (62.) gaben dem Derby, das bereits für die gastgebenden Rotenberger entschieden schien, die Wende.

Entscheidenden Anteil daran hatte Patrick Otto. Radolfshausens Torwart entschärfte in der 38. Minute einen Elfmeter von Nils Fischer und verhinderte so ein 0:3 aus Sicht seines Teams. Reaktionsschnell tauchte Otto in die von ihm aus gesehen linke untere Ecke und vereitelte einen Drei-Tore-Rückstand.

Beide Teams hatten in einer ausgeglichenen Startphase Gelegenheiten, den Führungstreffer zu erzielen: Der Kopfball von Radolfshausens Mittelfeldspieler Jünemann wurde soeben noch auf der Linie geklärt (8.), auf der Gegenseite verpasste Rotenbergs Angreifer Jeton Morina, der später den Elfmeter herausholen sollte, nach einem Eckball nur knapp (14.). Jünemann hätte die Gäste nach 24 Minuten eigentlich in Front schießen müssen, zielte jedoch völlig alleine vor Rotenbergs Keeper Christoph Giebel daneben.

Verletzungspech

Pech für die Rotenberger, dass ihr Stürmer Kevin Wodarsch nach einer guten halben Stunde verletzungsbedingt ausschied. Und so sah Wodarsch nur vom Spielfeldrand, wie seine Teamkollegen durch einen Doppelschlag binnen 180 Sekunden mit 2:0 in Führung gingen: Zunächst traf Nils Fischer per Kopf (32.), anschließend Kapitän André Diederich per Flachschuss (35.). Diederich hatte kurz vor dem Seitenwechsel noch die Chance, das 3:0 zu erzielen, verzog jedoch volley.

Dass sich die speziell zum Ende des ersten Durchgangs klar tonangebende JSG aus Rotenberg in den zweiten 45 Minuten mehr und mehr auf die Defensive konzentrierte, aber dadurch kaum noch für Entlastung sorgen konnte, sollte sich für sie als bitterer Fehler herausstellen. Die Radolfshäuser kamen nun vermehrt in den gegnerischen Strafraum und dort zu Abschlüssen und Chancen.  Zwei Unachtsamkeiten bei Freistoßflanken nutzte Radolfshausens Abwehrchef Münter zum 2:1 und 2:3, Jünemann hatte dazwischen mit einem Schuss aus der Drehung den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert.  Rotenbergs Nummer zwölf Afrim Gasi hätte kurz vor dem Abpfiff beinahe noch zum Ausgleich getroffen, doch sein Kopfball landete am Pfosten.

Rotenberg: Giebel – Wienecke, Bigalke, El-Hay, Schlösser – Blümel, Fischer, Diederich, Gasi – Morina, Wodarsch. – Eingewechselt: Gebhardt, Bromberg, Eckermann, Kransiqui. – Radolfshausen: P. Otto – Münter, Rudolph, Steinhauer, Krellmann – Busch, Beulke, T. Otto, Jünemann – Wucherpfennig, Hartmann. – Eingewechselt: Bartosch, Klein. – Tore: 1:0 Fischer (31.), 2:0 Diederich (35.), 2:1 Münter (55.), 2:2 Jünemann (62.), 2:3 Münter (77.).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball

Großenteils erfolgreich absolvierte der heimische Fußball-Nachwuchs seine Aufgaben am ersten Herbstferien-Wochenende. In der A-Junioren-Niedersachsenliga verdrängte der JFV Göttingen mit dem 5:3-Heimsieg über den SC Langenhagen den FC Verden vom zweiten Tabellenplatz.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball