Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Renshausen entscheidet Derby mit 3:1 für sich

Frauenfußball-Landesliga Renshausen entscheidet Derby mit 3:1 für sich

Der FFC Renshausen hat am ersten Spieltag der Frauenfußball-Landesliga den Lokalrivalen SV Germania Breitenberg am heimischen Kressenanger mit 3:1 (2:1) besiegt und damit, da das Spiel vorgezogen wurde und die anderen Mannschaften noch nicht im Einsatz waren, auch die Tabellenführung übernommen.

Voriger Artikel
FC Mingerode will im Pokal Revanche nehmen
Nächster Artikel
SV Breitenberg peilt gegen Zweiten Punkte an

Siegreich: FFC´s Charlotte Schröer (am Ball) und Sandra Vollbrecht (Nr. 7) gegen Beate Rath.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Martina Trappe schoss die Breitenbergerinnen nach 25 Minuten in Front, doch die Gastgeberinnen gingen durch einen Doppelschlag von Sandra Vollbrecht (40.) und Neuzugang Lalé Jung (43.) noch vor der Halbzeit in Führung. Renshausens junge Stürmerin Julia Deppe sorgte nach gut einer Stunde schließlich für den Endstand.

„In den ersten zehn Minuten ist mir richtig schwindelig geworden“, bekannte Breitenbergs Trainer Frank Grube nach dem Abpfiff. Der FFC machte gehörigen Druck und war „drückend überlegen“, wie Renshausens Coach Wendelin Biermann zufrieden feststellte. „Eigentlich hätten wir vor dem Gegentor schon drei oder vier Tore schießen müssen.“ Ein Germania-Konter stellte den Spielverlauf auf den Kopf: Martina Trappe traf zur Gästeführung, die „sehr glücklich war“, wie Breitenberg-Coach Grube eingestand.

Knappes Scheitern

Fast hätte Trappe sogar noch das 0:2 erzielt, scheiterte jedoch knapp (39.). Stattdessen gingen die Renshäuserinnen noch vor der Pause in Führung. Julia Deppe, vor der Saison aus der B-Jugend in die Damenmannschaft aufgerückt, markierte nach 61 Minuten die Entscheidung. „Wir waren griffiger und haben verdient gewonnen“, betonte Wendelin Biermann.

Am Sonntag, 2. September, wartet auf seine Elf mit dem Dritten der Vorsaison, SV Teutonia Groß Lafferde, eine „richtige Hausnummer. Die sind gerade zu Hause sehr stark und haben eine gefährliche Offensive“, weiß der FFC-Trainer.  Auf Stammtorhüterin Dana Morick, die im Derby noch gefehlt hatte, kann Biermann dann wieder bauen. Fraglich ist hingegen noch der Einsatz von Stürmerin Lisa Schwerthelm.

Erstes Heimspiel der neuen Spielzeit

Die Breitenbergerinnen treten bereits am Sonnabend, 1. September, ab 15 Uhr zum ersten Heimspiel der neuen Spielzeit an. Gegner wird der SV Bad Lauterberg sein. In der vergangenen Saison trennte man sich im Hin- und Rückspiel jeweils 1:1. „Da ist Bad Lauterberg aber auch nicht in Bestbesetzung angetreten“, erinnert sich Frank Grube. „Wenn die mit ihrer besten Besetzung kommen, wird es für uns schwer. Dann muss schon alles passen, wenn wir punkten wollen.“ Abwehrspielerin Jennifer Uhde ist nach wie vor verletzt, ihr Einsatz gegen Bad Lauterberg deshalb auch nicht vorgesehen.

Tore: 0:1 Trappe (25.), nach einem Konter; 1:1 Vollbrecht (40.); 2:1 Jung (43.); 3:1 Deppe (61.).

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball