Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Rot-Weiße spielen viel zu kompliziert

Fußball-Oberliga Frauen Rot-Weiße spielen viel zu kompliziert

Weiterhin ungeschlagen in diesem Jahr bleiben die Fußball-Oberliga-Damen von Sparta Göttingen. 1:1 (1:1) trennten sich die Schützlinge von Trainer Norbert Meyer vor eigenem Publium gegen den FC Pfeil Broistedt.

Voriger Artikel
ESV Rot-Weiß verliert auswärts
Nächster Artikel
Breitenberg verliert 0:3

Spartas Kottrup (rechts).

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Es war einer dieser Tage, an denen nicht viel lief. ­Dabei hatten die Spartanerinnen sehr vielversprechend begonnen - vor allem mit einer ungewohnten Aufstellung, denn der Coach hatte Laura Klose, die ansonsten immer den Libero-Posten bekleidet, als Mittelstürmerin aufgestellt. Sie war es dann auch, die in der 20. Minute für die 1:0-Führung für die Gastgeberinnen sorgte. Fünf Minuten vorher hatte ein Kopfball von ihr nur knapp das gegnerische Tor verfehlt.

Der Gegner aus Broistedt wirkte in dieser Anfangsphase sehr behäbig, Gefahr ging nicht wirklich von den Gästen aus. Lediglich gelegentliche Entlastungsangriffe über die linke Seite brachte die Spartanerinnen in Schwierigkeiten. So fiel der Ausgleich in der 26. Minute auch für alle Beteiligten ein wenig überraschend. Ein Schuss der Broistedterin Monique Goczol knallte unter die Querlatte und von dort hinter die Torlinie. Die Schützin brauchte einen Moment, ehe sie ihr Glück überhaupt fassen konnte, Fassungslosigkeit hingegen bei den Gastgeberinnen.

Die Meyer-Crew setzte nach, wollte sich die Führung vor der Pause unbedingt noch sichern. Katharina Kottrup (38.) und Laura Klose (39.) besaßen gute Chancen, dieses Ziel noch zu realisieren, doch die Möglichkeiten blieben ungenutzt. Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Begegnung. Die Spartanerinnen schafften es nicht, sich durch die gut stehende Broistedter Abwehr zu kämpfen.

„Wir spielen einfach zu kompliziert“, sagte Coach Meyer und haderte mit seiner Mannschaft. Am Ende konnte er zwar mit dem Punkt leben, „es ist trotzdem ärgerlich, denn es war eine Mannschaft, gegen die man gewinnen konnte“, meinte der Trainer. vw

Sparta: Hall - Wohltmann - Linke, Böhme - Probst, Spiller, Kamp, Bruch, Vinken - Klose, Kottrup. - Tore: 1:0 Klose (20.), 1:1 Goczol (26.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball