Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rotenberger C-Junioren bestreiten erstes Relegationsspiel

Jugendfußball Rotenberger C-Junioren bestreiten erstes Relegationsspiel

Den Staffelsieg in der Kreisliga sowie den Kreispokal haben sich die Fußball-C-Junioren des JFV Rotenberg bereits in mehr als souveräner Manier gesichert. Nun wollen die Schützlinge von Trainer Bernd Mühlhaus der Saison noch das Sahnehäubchen aufsetzen und in die Bezirksliga aufsteigen. Dazu müssen die JFV-Jungs in zwei Relegationsspielen den Vizemeister des Kreises Helmstedt, die JSG Nordkreis aus dem Weg räumen. Vergleich Nummer eins steigt am Sonnabend auswärts um 13 Uhr.

Voriger Artikel
Bilshausens Trainer mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden
Nächster Artikel
Käschel bleibt bei der SVG, Kazan wechselt nach Lenglern

Rotenbergs Pascal Metzke (l.) peilt auch gegen Nordkreis Tore an.

Quelle: NR

Eichsfeld. „Bringen alle ihre Leistung, dann sollten wir auch erfolgreich sein“, sieht Coach Mühlhaus der bedeutsamen Partie gleichermaßen gelassen wie optimistisch entgegen. Eigentlich hätten die Rotenberger gegen die JSG Elm Sundern antreten sollen, doch der Meister der Hildesheimer Staffel verzichtet auf die Teilnahme an der Relegation. „Das hat mich auch etwas überrascht“, berichtet Mühlhaus, der erst kurzfristig vom Verzicht Elm Sunderns erfuhr. Rotenbergs Co-Trainer Stefan Balitzki hatte den mutmaßlichen Konkurrenten bereits beobachtet. Glücklicher Zufall: Balitzki nahm die JSG ausgerechnet in ihrer Partie gegen Nordkreis unter die Lupe und konnte sich daher auch ein Bild über die Leistungsstärke des Relegationsgegners machen.

 
Doch Mühlhaus will den Kontrahenten nicht in den Vordergrund rücken, vertraut lieber den Stärken seiner Double-Gewinner. „Das sind alles gute Fußballer. Ich habe im Training versucht, das Zusammenspiel zu fördern. Die Mannschaft steht im Vordergrund“, erklärt der JFV-Trainer, der gegen Nordkreis mit einer Viererkette in der Abwehr beginnen will, diese aber je nach Spielverlauf zu einer Dreierformation ändern will, um Überzahl im Mittelfeld zu schaffen.

 
Vor der fast zweistündigen Fahrt im 50-Personen-Reisebus treffen sich Trainer, Betreuer, Spieler und Eltern zum gemeinsamen Frühstück. Anschließend wollen die jungen Rotenberger den Nordkreis-Nachwuchs auf dem Rasenrechteck fußballerisch verspeisen. Gelingt dies wie geplant, könnte das Rückspiel am 27. Juni zum entspannten Dessert werden.

 

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der zweite Tag
Noch mehr Fußball