Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Rummenigge bildet Talente in Göttingen aus

Fußballschule Rummenigge bildet Talente in Göttingen aus

Passen, Dribbeln, Flanken und Torschüsse: Mit einem dreitägigen Fußball-Camp ist die Fußballschule Michael Rummenigge auf der Bezirkssportanlage in Weende zu Gast gewesen.

Voriger Artikel
Zwei Highlight-Spiele in der Kreisliga Nord mit Eichsfelder Beteiligung
Nächster Artikel
FC Schalke 04 bei Sparkasse & VGH-Cup in Göttingen

Fußballtraining in Weende mit dem ehemaligen Dortmund- und Bayern-Profi Michael Rummenigge (hinten).

Quelle: Latermann

Göttingen. 73 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren (darunter Juniorinnen und eine C-Jugend des SCW) waren der Einladung der Uzin Utz AG, für die SCW-Herrentrainer Marc-Eugen Zimmermann tätig ist, gefolgt.

„Es macht viel Spaß, und wir haben gute Partner“, so der 51-jährige Michael Rummenigge, ehemaliger Mittelfeldspieler bei Borussia Dortmund und Bayern München. Der jüngere Bruder von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge gründete die Fußballschule 1996 mit mittlerweile jährlich 40 Kursen.

Zum Trainerteam gehörten neben dem zweifachen Nationalspieler Rummenigge der ehemalige Junioren-Auswahlspieler Ronald Thiel, Andreas Lichtner und der 59-jährige Ex-Bundesligaspieler Christian Sackewitz (Bayer Leverkusen, Hertha BSC, Eintracht Braunschweig) - der in Nörten-Hardenberg geboren worden ist. „Mit drei Jahren sind wir nach Berlin gezogen“, berichtete Sackewitz.

Aufgeteilt in vier Gruppen, standen an den drei Tagen drei Trainingseinheiten und zum Abschluss eine Mini-Weltmeisterschaft auf dem Programm. „Die C-Jugend-Mannschaft des SCW war super. So eine Mannschaft hatte ich schon lange nicht mehr“, lobt Rummenigge die fußballerische Ausbildung der jungen Kicker.

In einem von der Fußballschule konzipierten Soccer-Fun-Park brachten die Trainer den Jungen und Mädchen eindrucksvoll die Feinheiten des Fußball näher. Die jungen Kicker stellten auf verschiedenen Stationen („Fußball-Käfig“ mit fünf Meter-Durchmesser, Torwandschießen, Kopfballpendel) ihr fußballerisches Talent unter Beweis.

Die Mannschaftsvorbilder der Talente: Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke 04 und - im Fall des achtjährigen Luca aus Heiligenstadt - Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt. „Die sind sehr stark und haben gute Spieler,“ schwärmte der Torjäger (39 Tore) der E-Jugend-Mannschaft des 1. SC 1911 Heiligenstadt. „Du bist der erste Fan von Ingolstadt, den ich kennengelernt habe“, sagte Rummenigge daraufhin augenzwinkernd.

Das Blitzturnier der Jüngsten gewann Bayern München vor Borussia Dortmund und Schalke 04. Das Herz von Rummenigge schlägt zwar für die Münchener Bayern, er appelliert jedoch an deren Bundesliga-Konkurrenten: „Habt nicht so viel Angst vor den Bayern, sonst wird es langweilig.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
TSC Schwarz Gold bei der WM in Pécs
Noch mehr Fußball