Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
SC Eichsfeld holt sich den Hahle-Cup

Fußball SC Eichsfeld holt sich den Hahle-Cup

Der SC Eichsfeld hat den Hahle-Cup gewonnen. Im Endspiel des vom SV Eintracht Hahle ausgerichteten Fußball-Vorbereitungsturniers besiegte die Mannschaft von Spielertrainer Fabian Jung die Elf des Gastgebers deutlich mit 6:0 (2:0). Alleine Christian Böning traf viermal für den SC.

Voriger Artikel
Die Favoriten haben gesiegt
Nächster Artikel
Anwärterlehrgänge für Fußball-Schiris

Finale des Hahlecups: SC Eichsfeld - SV Eintracht Hahle.

Quelle: Richter

Rollshausen. Der Kreisligist aus der Südstaffel hatte an diesem regnerischen Abend in Rollshausen aber auch recht leichtes Spiel, denn Hahle musste stark ersatzgeschwächt antreten. Aus der Startelf vom Pokalfinale standen nur drei Mann zur Verfügung. Aufgrund des Personalmangels musste auch Eintracht-Trainer André Metenyszyn die Schuhe schnüren. „Wir sind mit einem Mix aus Akteuren aus der ersten, zweiten und dritten Mannschaft sowie Altherren-Spielern angetreten“, berichtete er.

In Durchgang eins hielt Hahle noch gut mit, hatte durch Manuel Busching auch die große Chance auf den Führungstreffer (3.). Insgesamt machte der SC Eichsfeld aber den besseren Eindruck, auch wenn sich Spielertrainer Jungs nach dem Abpfiff trotz des Kantersieges nicht hundertprozentig zufrieden zeigte. „Die erste Halbzeit war durchwachsen. Vielleicht habe ich die Jungs vorher zu stark unter Druck gesetzt. Ich wollte den Pokal unbedingt“, erklärte er. Für Jungs war es der Hahle-Cup-Hattrick - mit dem SV Bilshausen hatte der 30-Jährige in den vergangenen beiden Jahren ebenfalls die Nase vorne gehabt.

Überragender Mann auf Seiten des Siegers war Stürmer Christian Böning, der selber viermal zur Stelle war (34./38./81./84.) und den Kopfballtreffer von Christopher Rink in der 51. Minute mit einer genau getimten Flanke vorbereitete. Jens Passow markierte vor dem zweiten Doppelpack Bönings das zwischenzeitliche 4:0 (66.). Sein Schuss aus halbrechter Position flutschte Hahles Torwart Dominik Pamin auf dem durch den permanenten Nieselregen aufgeweichten und dadurch seifigen Rasen unglücklich durch die Beine.

Hätte der SC, bei denen der 53-jährige Thomas Salzmann in der zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten stand und einen Heber Dennis Kiekenap gekonnt parierte (82.), seine vielen Überzahlsituationen noch besser ausgespielt, wären ein noch höherer Finalerfolg möglich gewesen. „Daran müssen wir noch arbeiten und konsequenter werden“, sagte Jung. „Aber wir sind bereit. Die Saison kann kommen.“ - Tore: 1:0/2:0 C. Böning (34./38.), 3:0 Rink (51.), 4:0 Passow (66.), 5:0/6:0 C. Böning (81./84.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Great-Barrier-Run
Noch mehr Fußball