Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SC Eichsfeld kommt nicht über 3:3 gegen TSV Groß Schneen hinaus

Gerechte Punkteteilung SC Eichsfeld kommt nicht über 3:3 gegen TSV Groß Schneen hinaus

Die Zuschauer in Mingerode erlebten bei herrlichstem Herbstwetter mit strahlendem Sonnenschein ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel. Am Ende waren sowohl Gastgeber SC Eichsfeld als auch der TSV Groß Schneen mit dem 3:3 (1:1) in der Fußball-Kreisliga zufrieden. Vergessen war dann auch die Aufregung auf beiden Seiten über die eine oder andere Entscheidung des Referees Hans-Joachim Klapproth, der insgesamt aber eine konsequente Spielleitung bot.

Voriger Artikel
FC Höherberg siegt gegen ESV RW Göttingen
Nächster Artikel
SG Bergdörfer unterliegt bei der SG Lenglern mit 1:2

Schneller Sprinter: Alexander Böning vom SC Eichsfeld (2. v.l.) zieht an seinem Gegenspieler Nico Wissel (l.) vom TSV Groß Schneen vorbei. Richter

Mingerode. „Wir hätten gewinnen können, ärgerlich war der späte Ausgleich“, sagte Gästetrainer Michael Tappe, der seine Elf auf dem tiefen Geläuf spielerisch im Vorteil sah.

Erst drei Minuten vor Schluss kassierte seine Elf den Ausgleich durch eine Energieleistung des einsatz- und lauffreudigen Alexander Böning. Der 24-jährige Mittefeldakteur besaß auch die erste Chance in der kampfbetonten und schnellen Partie, scheiterte aber freistehend aus zehn Metern am guten Schlussmann Sven Sauermann.

Noch einmal besaß Böning die Möglichkeit zur  Führung,  drosch das runde Leder aus günstiger Position aber mit dem schwächeren linken Fuß über den Kasten. Mit einer Glanztat bewahrte der heimische Keeper Marco Habich seine Elf vorm  Rückstand, als er reaktionschnell gegen Florian Berg rettete.

Nur kurze Zeit später war der 34-Jährige dann machtlos gegen den abgefälschten Schuss von Nicolas Schlote (31.). Fast hätte der Torschütze ein weiteres Mal getroffen, sein Schuss wurde auf der Torlinie von einem heimischen Verteidiger geklärt.

„Das war eine klare Abseitsstellung“

Gleich viermal hätte der gefährliche Markus Diedrich für den Gastgeber  treffen können. Zunächst scheiterte der 29-jährige Stürmer mit seinem Schuss am Pfosten, dann dreimal innerhalb von 60 Sekunden aussichtsreich im Torraum. Dennoch fiel der nicht unverdiente Ausgleichstreffer, als Kapitän Marcel Bömeke einen Freistoß von Böning ins Tor zum Pausenstand verlängerte.

Drei Minuten nach Wiederbeginn gab es viel Aufregung, als Diedrich einen schnell ausgeführten Freistoß von Bömeke aufnahm, Torhüter Sauermann umkurvte und zum 2:1 vollendete. „Das war eine klare Abseitsstellung“, sagte Trappe verärgert. Seine Elf  verstärkte die Offensive, vergab durch Berg eine Riesenchance. Besser machte er es kurze Zeit  später, als er wieder allein vorm Tor souverän einschoss.

Als Artur Martel (71.) nach einer zu kurzen  Faustabwehr von Habich die Gäste mit seinem Direktschuss erneut in Führung brachte, deutete alles auf einen Gästesieg hin. Den verhinderte der einsatzstarke Böning. „Das Remis ist gerecht“, betonte der einheimische Spielertrainer Timo Diederich.

SC Eichsfeld: Habich – Funke, Tauchmann, O. Schwedhelm, Bömeke, Kunze (68. T. Diederich), M. Diedrich, Otto (73. Rudolph),  Böning, Kaldeich, M. Witzke. – Tore: 0:1 Schlote (31.), 1:1 Bömeke (42.), 2:1 M. Diedrich (48.), 2:2 Berg (65.), 2:3 Martel (71.), 3:3 Böning (87.).

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball