Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
SC Göttingen 05 nach Führung im Feierabend-Modus

Niedersachsenliga SC Göttingen 05 nach Führung im Feierabend-Modus

Im Nachbarschafts-Derby der Fußball-Niedersachsenliga haben sich die A-Junioren des 1. SC 05 gegen den Tabellenvorletzten JFV Northeim nach früher 2:0-Führung mit einem enttäuschenden 2:2 (2:1) begnügen müssen. „Wir haben verdient zwei Punkte abgegeben“, sagte Trainer Jan-Philipp Brömsen.

Voriger Artikel
Bilshäuser können die Tasche packen
Nächster Artikel
Bilshausen verpasst Sprung ins Mittelfeld

Seine Mannschaftskameraden gratulieren Yannick Hogreve (3.v.l.) zur 1:0-Führung für den 1. SC 05 nach eineinhalb Minuten.

Quelle: SPF

Göttingen. Mit einem Blitzstart überraschten die Göttinger den Gegner. Die Northeimer Abwehr war noch gar nicht richtig sortiert, da zappelte der Ball nach knapp eineinhalb Minuten schon im Netz. JFV-Keeper Jerome Schönbach konnte einen Schuss von Pascal Aschenbrandt nicht festhalten, und Yannick Hogreve stand goldrichtig, um das Leder aus zehn Metern zum 1:0 über die Linie zu drücken. Die 05er machten weiter Druck, ließen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel kommen, und als Maximilian König eine Flanke von Kevin Degenhardt per Kopf zum 2:0 (14.) verwertete, schien nur noch die Höhe des Sieges in Frage zu stehen.

„Einige von uns haben danach  wohl abgeschaltet“, mutmaßte König nach der Partie. Die 05er hatten zwar bis zur 30. Minute noch einige vielversprechende Möglichkeiten, doch dann mussten die rund 100 Zuschauer, die sich trotz Schneegraupel-Gestöber zum Weender Kunstrasenplatz aufgemacht hatten, mit ansehen, wie die körperlich robusten, kampfstarken Northeimer die Partie immer mehr an sich rissen und die Schwarz-Gelben in deren Hälfte drängten.

Beim 2:1 (40.) hatte der JFV Glück, als Ismail Özen mit 05-Keeper Dennis Henze zusammenkrachte und der Ball ins Tor trudelte. Den Ausgleich in der 82. Minute hatten sich die Gäste aber redlich verdient. Bei einem Freistoß für Northeim ließ die 05-Abwehr Thore Fahrtmann ungedeckt im Strafraum stehen und unbedrängt zum 2:2 einschießen. „In der zweiten Hälfte haben wir keinen Druck  mehr gemacht und uns in der Abwehr nicht mehr genügend entgegengestemmt“, kritisierte Brömsen.

Galerie auf gt-sportbuzzer.de

05: Henze – Böckelmann, Hartwig, P. Jühne – Ernst, D. Jühne (69. Kreißig), Hogreve (79. Frölich), König, Degenhardt  – Aschenbrandt, Teuteberg (46. Scharf) – Tore:  1:0 Hogreve (2.), 2:0 König (14), 2:1 Özen (40.), 2:2 Dreese (83.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball