Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
SC Göttingen 05 verbucht wichtigen Dreier

Niedersachsenliga SC Göttingen 05 verbucht wichtigen Dreier

Nach dem Krimi gegen den JFV Northeim mussten die Fußball-A-Junioren des 1. SC 05 auch gegen den VfL Bückeburg zittern. Nach 90 kampfbetonten Minuten holten sich die Schwarz-Gelben allerdings verdient den zweiten Sieg in Serie und festigte durch den 3:2 (2:0)-Heimerfolg den siebten Platz in der Niedersachsenliga.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Breitenberg bezwingt SVG Göttingen II mit 3:2
Nächster Artikel
SVG Göttingen-Trainer Knut Nolte zieht Positives aus dem 1:2 in Ölper

Bringt seine 05er mit einem frühen Treffer auf die Siegerstraße: Nicolas Grupe.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. 05-Trainer Arunas Zekas war zufrieden, bemängelte aber, dass seine Mannschaft in der Schlussviertelstunde „spielerisch nachgelassen“ hatte und so den Gegner wieder ins Spiel kommen ließ. Als Ismail Boran in der 76. Minute einen Lattenknaller von Nicolas Grupe in die Maschen schob, schien die Partie beim Stande von 3:1 für die Platzherren entschieden. Sicherheit brachte die scheinbar sichere Führung aber nicht. Nur fünf Minuten später leistete 05 sich bei einer Ecke der Gäste Fahrlässigkeiten in der Deckungsarbeit und schon stand es nur noch 3:2. Doch mit Glück und Geschick rettete 05 die laut Zekas „drei ganz wichtigen Punkte“ ins Ziel.

Gegen den abstiegsbedrohten Gast kam sein Team vielversprechend aus den Startlöchern. Schon nach vier Minuten setzte der starke Finn Daube auf der rechten Seite erfolgreich nach und flankte auf Nicolas Grupe, der den Ball zur Führung einköpfte. Bückeburg dagegen kam in den ersten 45 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance und leistete sich teils kapitale Fehler im Spielaufbau. Einen davon nutzte Pascal Aschenbrandt: Der quirlige 05er erlief sich den Ball und legte auf Daube quer, der lediglich einzuschieben brauchte.

Zwar diktierte der Gastgeber das Geschehen und verbuchte auch mehr Ballbesitz, ging mit diesem aber fahrlässig um und bekam nach Wiederanpfiff die Quittung. Am eigenen Strafraum verlor man den Ball und ein Heber landete über dem überraschten Michael Kinkelbuhr im Tor (60.). In dieser Phase konnte der Gast das Spiel offener gestalten, kam aber bis zur Schlussphase nicht mehr gefährlich vor das Tor. Insbesondere Verteidiger Paul Oelze war ein Sieggarant.

Von Sebastian Keuchel

05: Kinkelbuhr, Siebert, Rippel (21. Wobst, Oelze, Orth, Aschenbrandt (77. Braun), Bodenbach, Kreißig, Boran (42.Flügel), Gruppe, Daube (58. Öztürk).

Tore: 1:0 Grupe (4.), 2:0 Daube (31.), 2:1 Kaufmann (60.), 3:1 Boran (76.), 3:2 Su (81.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball