Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
SCW begeistert Zuschauer

Fußball-Landesliga SCW begeistert Zuschauer

Der SCW Göttingen hat eindrucksvoll die Tabellenführung der Fußball-Landesliga untermauert. Die Weender besiegten am Sonntag im Spitzenspiel auf dem Kunstrasenplatz der BSA Weende den MTV Wolfenbüttel vor 100 Zuschauern mit 4:0 (3:0).

Voriger Artikel
Bilshausen ist gegen Walkenried Favorit
Nächster Artikel
Sparta bleibt heimschwach

Der zweifache SCW-Torschütze Moritz Kettler (l.) kommt bei diesem Eckball nicht zum Zuge.

Quelle: Peter Heller

Weende. Der SCW-Stadionsprecher kann sich nicht erinnern, wann das Weender Publikum das letzte Mal der Heimmannschaft zur Halbzeit Applaus gespendet hat. Am Sonntag war es nach einer formidablen ersten Hälfte des Gastgebers soweit.

Symbolisch für die Spiellaune und das Selbstbewusstsein der Weender war bereits der Führungstreffer: Kettler, der zusammen mit Kratzert aus einem guten Kollektiv herausragte, hat die zündende Idee, und plötzlich geht es ganz schnell: Der Ball kommt durch die Gasse zu König, und der hat keine Mühe einzuschieben (19).

Dabei war Wolfenbüttel nicht schlecht in eine sehr gute Landesligapartie gestartet und hatte auch die erste Chance besessen, als Kühle drüberschoss (17.). Doch im Anschluss an das 0:1 verlor der MTV erst die Ordnung und dann phasenweise ganz und gar den Faden.

Das hatte auch mit dem starken Auftritt des SCW zu tun. Ging mal nichts durch die Mitte, gab es eine Spielverlagerung in den Fuß. Eine aufmerksame Abwehr um den souveränen „Rückkehrer“ Weide räumte ab, was abzuräumen war, im Mittelfeld wurde das Tempo variiert und vorn wurde der bestens aufgelegte Kratzert von Minute zu Minute stärker.

So dribbelte er sich in der 32. Minute sehenswert durch, doch am langen Pfosten schaufelte Westfal den Ball über das leere Tor. Besser machte es Kettler - erst per Nachschuss im Anschluss an einen Eckball (27.) und dann abgeklärt aus der Distanz (35.). „Vorn waren wir kaltschnäuzig“, sagte später SCW-Trainer Marc Zimmermann.

Der MTV berappelte sich zwar wieder und versuchte es nach der Pause auch noch mal, doch Weende ließ überhaupt nichts zu. Im Gegenteil: Kratzert schloss eine Traum-Kombination über Beckmann und Westfal nach Ballverlust von Wolf zum 4:0 ab (64.) - der Endstand, weil zwei weitere Treffer von König (72.) und Kratzert (75.) nicht gegeben wurden. Der MTV hatte in zehn Partien sechs Gegentreffer kassiert und nun gleich vier.

„Wir wissen, dass wir oben stehen, das gibt einem Auftrieb“, sagte Kratzert. „Wir müssen sehen, dass wir das bis zur Winterpause mitnehmen.“ Ein zufriedener Zimmermann lobte die Defensivarbeit und die mannschaftliche Geschlossenheit seines Teams - einer Mannschaft, von der in dieser Form noch einiges zu erwarten ist. - Tore: 1:0 König (19.), 2:0, 3:0 Kettler (27., 35.), 4:0 Kratzert (64.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball