Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
SCW besiegt Lupo Martini II mit 4:2

Kapitän Obermann erleidet Wadenbruch SCW besiegt Lupo Martini II mit 4:2

Der SCW jubelt über einen starken Saisonauftakt in der Fußball-Landesliga: Mit 4:2 (2:0) besiegten die Schwarz-Weißen Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg II und haben damit vier Punkte auf dem Konto.

Voriger Artikel
Sparta zu kaltschnäuzig für ESV Rot-Weiß
Nächster Artikel
FFC Renshausen holt Unentschieden

Erzielt zwei Tore und führt sein Team so zum 4:2-Sieg: SCW-Verteidiger André Weide.

Quelle: Swen Pförtner

Weende. Allerdings hat der verdiente Erfolg einen bitteren Beigeschmack, weil Daniel Obermann in der sechsten Minute einen Wadenbeinbruch erlitt.

Die Weender Tore erzielten André Weide (12., 45.), Maikel König (55.) und Jörn Beckmann (79.). Beckmanns Treffer zum 4:2-Endstand war eine Punktlandung - sowohl räumlich als auch zeitlich: Sein ansatzloser Schuss aus fast 30 Metern schlug im linken Giebel ein und er sorgte bei den Gastgebern für Erleichterung. Schließlich fiel er zu einem Zeitpunkt, als der SCW das Spiel trotz anfänglicher Dominanz nicht mehr unter Kontrolle hatte: Die Gäste waren, obwohl sie mit 0:3 in Rückstand gelegen hatten und nach einer roten Karte Ende der ersten Hälfte in Unterzahl spielen mussten, bis auf 2:3 an den SCW herangekommen.

„Am Sieg gibt es nichts zu rütteln. Aber dass wir zu Hause trotz Torevorsprung in Konter laufen, ist natürlich ärgerlich“, sagte der letztlich dennoch hochzufriedene SCW-Coach Marc Zimmermann. Die Entwicklung des Spiels war vor allem deshalb unverständlich, weil die Nordstädter furios begonnen hatten: Schon nach zwölf Minuten traf Weide per Elfmeter, nachdem Benedict Hartmann von Mohamed Dallali zu Fall gebracht worden war. Großen Respekt verdiente die Weender Defensivarbeit im ersten Durchgang: Auf eine Chance mussten die Gäste mehr als eine halbe Stunde warten.

Dann hatten die Platzherren Glück, als ein Foul von Maximilian Psotta im Strafraum ungeahndet blieb und Angelo Allegrino im direkten Gegenzug wegen hohen Beins Rot sah. Der zweite SCW-Treffer fiel in Analogie zum ersten: Hartmann wurde gefoult, und Weide netzte ein, diesmal per Freistoß (45.).

Mit einem Schlenzer ins lange Eck sorgte König für das 3:0 (55.). Dass es danach noch kurz spannend wurde, lag daran, dass die Gäste über die rechte Außenbahn noch einige Male durch- und so zu zwei Treffern kamen. - SCW: Schwörer - Keuchel, Psotta, Weide, Alberding - Götz, Obermann (6. Ladushan) - Beckmann, König, Westfal (62. Diehn) - Hartmann (75. Hertrampf). - Tore: 1:0, 2:0 Weide (12./FE, 45.), 3:0 König (55.), 3:1 Giandolfo (58.), 3:2 Elling (78.), 4:2 Beckmann (79.).

Jeweils ein Punkt für Grone, Landolfshausen und 05

Mit Unentschieden mussten sich die drei anderen heimischen Fußball-Landesligisten begnügen. Im Derby trennten sich Grone und Landolfshausen torlos. 05 kam in Calberlah nicht über ein 1:1 hinaus.

FC Grone – TSV Landolfshausen 0:0. Der FC muss bei seiner Premiere in der Fußball-Landesliga mit einem Punkt leben. Die gegen den stark dezimierten TSV leicht favorisierte Elf von Trainer Jelle Brinkwerth kam vor knapp 200 Zuschauern am heimischen Rehbach nicht über ein 0:0 hinaus. In einem Spiel mit wenigen hochkarätigen Chancen ereignete sich die strittigste Szene in der 71. Minute. Die defensiv diszipliniert tiefstehenden Landolfshäuser schalteten nach Ballgewinn blitzschnell auf Konter um. Malte Köhne scheiterte zwar frei am stark parierenden FC-Keeper Dennis Koch, doch Henning Neuhaus schob den Abpraller eiskalt ein. Der Pfiff von Schiedsrichter Vito Garippo beendete den Landolfshäuser Jubel jedoch abrupt. Abseits. Das zweite Mal. Bereits in der 19. Minute war ein Treffer von Steven Celik nicht anerkannt worden. Bei Neuhaus‘ Treffer jedoch blieben Zweifel, denn viele Beobachter sahen Neuhaus beim Schuss von Köhne hinter dem Ball laufen. „Mit dem Unentschieden können wir leben. Wir müssen als Aufsteiger erst einmal in der Landesliga ankommen. Uns wird es gegen die nächsten Gegner vielleicht ein wenig leichter fallen, wenn wir nicht das Spiel machen müssen“, resümierte Brinkwerth.

SV GW Calberlah – 1. SC 05 1:1 (1:1). Nach dem 2:2 zum Auftakt gegen den SCW müssen sich die Schwarz-Gelben erneut mit nur einem Punkt zufrieden geben. In einem zerfahrenen Spiel blieben Chancen über weite Strecken rar. Erneut hat die Führung dem Team von Jan Steiger nicht die erhoffte Ruhe gegeben. – Tore: 0:1 Psotta (18.), 1:1 Plagge (35.). bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone gewinnt 31:28 gegen TSV Burgdorf III
Noch mehr Fußball