Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
SG Bergdörfer mit 8:1-Kantersieg

Fußball-Bezirksliga SG Bergdörfer mit 8:1-Kantersieg

Einen echten Kantersieg landete die SG Bergdörfer am 12. Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Der Aufsteiger bezwang den Vorletzten SC Hainberg mit 8:1 (3:0). Der SV Blau-Weiß Bilshausen schaffte es dagegen nicht, das Schlusslicht TSV Bremke/Ischenrode auf eigenem Platz in die Knie zu zwingen.

Voriger Artikel
TSV Seulingen und FC Lindenberg-Adelebsen trennen sich gerecht 3:3
Nächster Artikel
Breitenberg unterliegt Spitzenreiter SCW Göttingen zu Hause mit 0:2

Eichsfeld. Die Blau-Weißen, die allerdings fast die komplette zweite Halbzeit aufgrund eines Platzverweises von Torwart Dennis Laule in Unterzahl agieren mussten, kamen lediglich zu einem 1:1 (1:1)-Unentschieden.

SG Bergdörfer – SC Hainberg 8:1 (3:0). SG Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber war nach dem hohen Erfolg seiner Jungs so richtig gut gelaunt. „Endlich haben wir mal unsere Chancen genutzt“, freute sich der erfahrene Übungsleiter nach „dem Spiel auf eine Kiste“. Die Platzherren machten von der ersten Minute an klar, wohin die sonntägliche Reise gehen sollte.

Auch dass nach Torjäger Christoph Eckermann, der mit einer Schultereckgelenks-Sprengung für den Rest der Hinrunde fehlen wird, mit Nico Germerott der zweite gefährliche Angreifer in Diensten der Eichsfelder kurzfristig passen musste, konnte dem Offensivdrang des Liganeulings keinen Abbruch tun.  

Bilbeber warnte nach dem 8:1 jedoch vor zu viel Euphorie: „Acht Tore muss man natürlich erst einmal schießen, aber wir wollen das Spiel auch nicht überbewerten.“  Für die künftigen Aufgaben erhofft sich der Coach der SG dank der Torflut eine breitere Brust. „Das war für die Seele gut“, unterstrich er. Aus einer starken Mannschaft hob Bilbeber die doppelten Torschützen Philipp Schöttler und Valentin Jäkel hervor. Sein Team steht mit 15 Punkten nun auf dem achten Platz.

SG Bergdörfer: Otto – Senger, Gläse, De. Diedrich, Do. Diedrich – J. Ringling, Otto (62. Möller) – Ernst, Meyna, Jäkel (70. Henkel) – Schöttler (73. Ballhausen). – Tore: 1:0 Schöttler (27.), 2:0 Jäkel (32.), 3:0 Ernst (34.), 3:1 Pfitzner (53.), 4:1 Schöttler (59.), 5:1 Meyna (65.), 6:1 Jäkel (69.), 7:1 Ballhausen (77.), 8:1 De. Diedrich (88.)

SV BW Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode 1:1 (1:1).  Wie schon in der Vorwoche mussten die Blau-Weißen das Spiel in Unterzahl beenden. Bilshausens Torwart Dennis Laule sah nach 51 Minuten von Schiedsrichter Lenard Stichnoth wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die rote Karte.

Am Ausgleich der Gäste hatte Laule zuvor einen nicht unerheblichen Anteil gehabt. Seinen verunglückten Befreiungsschlag nutzte TSV-Torjäger Björn Denecke zum 1:1 (28.).  Jonathan Hungerland hatte das Heimteam bereits nach elf Minuten in Front geschossen.

„Wir haben uns das Leben mal wieder selber schwer gemacht“, seuftze Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich nach dem Abpfiff und stufte das Remis gegen den Letzten als „enttäuschend“ ein. „Es sah alles nach einem souveränen Sieg aus“, klagte Diederich.

Auch mit einem Mann weniger besaßen die Eichsfelder Möglichkeiten, das zweite Tor zu erzielen, doch sowohl Joachim Böttger als auch Bastian Rohland und Jonas Jüttner vergaben.

SV Bilshausen: Laule – Böttger, N. Hollenbach, Jung, Ro. Strüber – Krautwurst (75. Venjakob), Hungerland – Rohland, Klinge (67. R. Jüttner), J. Jüttner – Schäfer (52. Heise). – Tore: 1:0 Hungerland (11.), 1:1 Denecke (28.). – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Dennis Laule wegen Handspiels außerhalb des Strafraums (51.)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball