Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
SG Bergdörfer nutzt Heimrecht

Fußball-Kreisliga SG Bergdörfer nutzt Heimrecht

Einen wichtigen 4:1-Erfolg feierte der TSV Seulingen in der Fußball-Kreisliga gegen den SV RW Harste und zog mit diesem auf sechs Punkte gleich. Für den FC Hertha Hilkerode bleibt es bei einem Saisonpunkt, denn gegen den Tabellenvierten FC Lindenberg-Adelebsen kassierte das Schlusslicht aus dem Eichsfeld eine herbe 1:7-Niederlage.

Voriger Artikel
Auch Bilshausen kann SG Werratal nicht stoppen
Nächster Artikel
Bremker fühlen sich benachteiligt

Torschütze am Ball: Nico Germerott (re.) von der SG Bergdörfer gegen Daniel Walter (Groß Schneen).

Quelle: Walliser

Eichsfeld. TSV Seulingen – RW Harste 4:1 (1:0). Nach einem starken Beginn ließen die Seulinger nach und knüpften erst in der zweiten Hälfte wieder an ihre anfängliche Leistung an. Ein Extralob von Trainer Daniel Thiele verdienten sich Ramon Busch und Yannick Triebe: „Diese beiden haben ihre Sache heute besonders gut gemacht.“ Sein vorerst letztes Spiel für die Seulinger absolvierte Marcel Kurth, der sich mit zwei Treffern für ein halbes Jahr nach Brasilien verabschiedete. „Für ihn hat es mich besonders gefreut“, so Thiele.
Tore : 1:0 Kurth (13.), 2:0 van Issem (51.), 3:0 Kurth (70.), 3:1 (75.), 4:1 van Issem (79.).

SV Groß Ellershausen – DJK Desingerode 5:2 (3:0). Der Sieg fiel eindeutig zu hoch aus, darüber waren sich alle Beteiligten einig. Die Desingeröder verschliefen die Anfangsphase dieser Partie, lagen bereits nach 18 Minuten mit 0:2 in Rückstand und kassierten zu einem sehr unglücklichen Zeitpunkt, nämlich zwei Minuten vor der Pause, das 0:3.

In der zweiten Hälfte verlief die Partie dann sehr ausgeglichen. Doch da waren die Kraftreserven bei den Desingerödern nicht mehr in dem Maße vorhanden, die Partie noch drehen zu können.
Tore : 1:0 Shaquiri (3.), 2:0 Schneemann (18.), 3:0 Geisler (43.), 3:1 Vollmer (75.), 4:1 Badtke (81.), 4:2 Wandt (85.), 5:2 C. Cranpazzano (87.).

SG Bergdörfer – TSV Groß Schneen 3:0 (0:0). Für die Platzherren war es ein verdienter Erfolg, der sich allerdings erst in den zweiten 45 Minuten herauskristallisierte. In der ersten Hälfte agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nach dem Wiederanpfiff mussten die Neulinge allerdings bis zur 60. Minute warten, ehe Florian Ringling seine Farben in Führung brachte.

15 Minuten später war es dann Nico Germerott, der auf 2:0 erhöhte. Eine Rote Karte für den TSV Groß Schneen in der 90. Minute zog einen Freistoß nach sich. Diese Chance ließ sich Florian Ringling nicht entgehen und traf zum 3:0-Endstand.
Tore : 1:0 F. Ringling (60.), 2:0 N. Germerott (75.), 3:0 F. Ringling (90.).

FC Grone II – FC Mingerode 1:2 (1:0). Die Mingeröder präsentierten sich auswärts zunächst überlegen, verloren mit zunehmender Spieldauer aber den Faden. „Plötzlich stand es 0:1, es war Halbzeit und eigentlich war noch nicht viel passiert“, berichtete FC-Fachwart Daniel Engelhardt die ersten 45 Minuten. Mehr Lauffreude führte im zweiten Durchgang zu guten Gelegenheiten und einem knappen, aber letztlich nicht unverdienten Erfolg.
Tore : 1:0 (31.), 1:1 Röling (55.), 1:2 Röling (80.).

FC Lindenberg-Adelebsen – FC Hertha Hilkerode 7:1 (3:1). Nichts zu holen gab es für Schlusslicht Hilkerode. Beim Tabellenvierten hatten die Gäste kurz nach dem Wiederanpfiff durch Manuel Beseke die Möglichkeit, noch einmal ins Spiel zurückzukommen, doch dieser traf nur den Pfosten.
Tore : 1:0 Nolte (4.), 1:1 Ohler (9.), 2:1 Nolte (17.), 3:1 Waas (37.), 4:1 Nolte (49.), 5:1 Schmiedeknecht (64.), 6:1 Waas (70./FE), 7:1 Nolte (85.).

kku/vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball