Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
SG Bergdörfer überzeugt kämpferisch

Fußball-Bezirksliga SG Bergdörfer überzeugt kämpferisch

Im letzten Spiel vor der Winterpause vor eigenem Publikum hat Fußball-Bezirksligist SG Bergdörfer noch einen Sieg gelandet. Mit 3:1 (3:0) gewannen die Eichsfelder gegen die SG Lenglern.

Voriger Artikel
Eichsfelder Trio gibt den Ton an
Nächster Artikel
Bremke siegt und bleibt oben dran

Kopfballduell zwischen Dominik Diedrich (l.) von der gastgebenden SG Bergdörfer und seinem
Lenglerner Kontrahenten.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Brochthausen. Von einem verdienten Erfolg der Gastgeber sprach im Anschluss dann auch Lenglerns Spielertrainer Yusuf Beyazit. Seine Mannschaft nahm erst in der zweiten Halbzeit den Kampf an, was bei den extrem schwierigen Bodenverhältnissen von Beginn an nötig gewesen wäre.

Damit kamen die Platzherren von der SG Bergdörfer wesentlich besser zurecht. Wobei die erste Chance die Lenglerner hatten, als Lukas Gatzemeier bereits in der zweiten Minute für seinen Keeper Kopf und Kragen riskieren musste.

Mit zunehmender Spieldauer kamen die Schützlinge von SG-Coach Simon Schneegans immer besser zurecht. Schnörkelndes, direktes Spiel lautete die Ansage, und genau daran hielten sich die Eichsfelder auch, erarbeiteten sich einige Chancen. In der neunten Minute war es dann soweit, als Bastian Senger mit seinem wuchtigen Schuss für das 1:0 sorgte und damit die weitere Richtung vorgab. Die Gäste von der SG Lenglern fanden kein probates Mittel, hatten auf dem vom morgendlichen Regen stark aufgeweichten Platz große Probleme. „Wir haben nicht genug dagegengehalten“, bemängelte Beyazit.

Nach der Halbzeit änderte sich das Bild. Die Lenglerner nahmen den Kampf an, der Spielertrainer war es schließlich selbst, der in der 78. Minute das 1:3 markierte. Und plötzlich sah es gar nicht mehr so aussichtslos aus, denn die Platzherren schwächten sich selbst, waren ab der 84. Minute nur noch mit zehn Mann auf dem Feld, da ihr spielender Co-Trainer Fabian Otto nach einem überflüssigen Foul die gelb-rote Karte sah. Bereits in der ersten Halbzeit war er sehr zum Missfallen seines Coaches nach einer Meckerei mit gelb verwarnt worden. Doch auch dezimiert reichte es letztlich für die Eichsfelder. „Bergdörfer hat verdient gewonnen. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht“, kritisierte Beyazit am Ende.

SG Bergdörfer: P. Otto - L. Gatzemeier, Henkel (90. N: Gatzemeier), Möller, Schöttler - J. Ringling, Ernst, F. Otto, Senger - F. Ringling, Do. Diederich (75. Wendland/ 92. Wüstefeld). - Tore: 1:0 Senger (9.), 2:0 F. Ringling (29.), 3:0 F. Ringling (30.), 3:1 Beyazit (78.).

Trauriger Gehrke

SV Bilshausen: Sebastian Gehrke, an diesem Tag gesperrter Spielertrainer der Blau-Weißen, war traurig. Bis zur 89. Minute hatte sich seine Crew bei Spitzenreiter SC Hainberg sehr gut verkauft und mit den Platzherren auf Augenhöhe agiert. Dann aber mussten sie unmittelbar vor dem Ende das 1:2 (0:0) hinnehmen. „Es war wirklich super enttäuschend, denn wir haben uns wieder einmal um den Lohn für eine sehr gute Leistung gebracht“, resümierte Gehrke. In einer sehr ausgeglichenen Partie lauerten die Gäste auf einem extrem schwer bespielbaren Platz auf Konter. Bis zur 50. Minute dauerte es, ehe die Hainberger Fans das erste Mal jubeln durften. Doch nach einer Ecke schafften die Eichsfelder durch Heinrichs per Kopfball (68.) den Ausgleich. In der Folgezeit besaßen die Gastgeber noch einige Möglichkeiten, ohne die allerdings in Treffer umzumünzen. Bis die entscheidende Szene in der 89. Minute kam. – Tore: 1:0 Broscheit (50.), 1:1 Heinrichs (68.), 2:1 Kaufmann (89.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball