Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SSV Nörten-Hardenberg hat die richtige Antwort parat

Fußball-Bezirksliga SSV Nörten-Hardenberg hat die richtige Antwort parat

Sparta hat in der Fußball-Bezirksliga eine deutliche Niederlage kassiert: Mit 0:4 (0:1) unterlag die Greitweg-Elf beim SSV Nörten-Hardenberg.

Voriger Artikel
1. SC 05 feiert ersten Saisonsieg
Nächster Artikel
Erfolgreiche SVG-Konter

Auf dem Weg zum 2:0: Nörtens Lucas Duymelinck (M.).

Quelle: Peter Heller

Göttingen. Nörten. Sparta hat in der Fußball-Bezirksliga eine deutliche Niederlage kassiert: Mit 0:4 (0:1) unterlag die Greitweg-Elf beim SSV Nörten-Hardenberg.

Die Überlegenheit des Gastgebers offenbarte sich auf drastische Weise: Sparta hatte im gesamten Spiel nur eine einzige Großchance, nämlich als Franz Matezki aus wenigen Metern freistehend über das Tor köpfte (73.). „Nörten hat cleverer gespielt und verdient gewonnen - aber vielleicht auch mit ein oder zwei Toren zu deutlich“, befand nach dem Schlusspfiff Sparta-Coach Enrico Weiß. Dessen Gegenüber, SSV-Trainer Jan Diederich, bilanzierte: „Nach der 0:3-Niederlage in Gimte haben wir die richtige Antwort gegeben. Wir haben das Spiel über 90 Minuten unter Kontrolle gehabt.“

Lediglich kurz vor der Pause hatte Sparta ganz leichtes Oberwasser. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Platzherren aber bereits mit 1:0 in Front, nachdem Chris Engelhardt eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Alexander Kunz ins Sparta-Tor geköpft hatte (16.).

Mit seinen Saisontreffern Nummer elf und zwölf sowie einem Assist schraubte SSV-Stürmer Lucas Duymelinck das Ergebnis in die Höhe: Zunächst verwertete er kurz nach der Pause ein starkes Zuspiel von Dennis Grube in den Rücken der Sparta-Defensive, später nutzte er einen Schnitzer in der Sparta-Abwehr aus (89.). Auch am dritten Treffer nach der Pause war Duymelinck unmittelbar beteiligt: Er setzte den kurz zuvor eingewechselten Lukas Leifheit in Szene, der zum 3:0 traf (80.).

Während Nörten den fünften Sieg im sechsten Spiel bejubelte, war Sparta-Trainer Weiß „eigentlich mit überhaupt nichts zufrieden. Wir haben die Ausfälle einfach nicht kompensieren können.“ - Tore: 1:0 Engelhardt (16.), 2:0, 4:0 Duymelinck (50., 89.)., 3:0 Leifheit (80.).th

Sparta gleich mit 8:0 sein Torverhältnis aus

Kleines Programm für die heimischen Fußball-Bezirksligisten, aber großer Erfolg für Sparta. Die Elf vom Greitweg besiegte den Aufsteiger SV Südharz mit 8:0. Die spielfreien Bremker bleiben Tabellenführer, Bovenden hat es nach zwei späten Gegentoren verpasst, sich von der Abstiegszone abzusetzen.

Sparta – SV Südharz 8:0 (2:0). Mit diesem Kantersieg hat die Elf von Enrico Weiss ihr Torverhältnis erst einmal ausgeglichen. „Der Knoten ist geplatzt. Wir haben unsere Überlegenheit gegen einen schwachen Gegner endlich einmal in Tore umgemünzt“, sagte Spartas Teammanager Arno Plumbohm. – Tore: 1:0 Önder (3.), 2:0, 3:0 Daube (42., 52.), 4:0 Akcay (54.), 5:0 Daube (56.), 6:0, 7:0, 8:0 R. Weiss (69., 84., 86.).

Bovender SV – Tuspo Petershütte 2:3 (1:0). Die Partie begann gut für den Aufsteiger, der Aufsteiger ging nach zehn Minuten in Führung, beide Mannschaften hatten bis zur Pause Chancen, es blieb bei diesem einen Treffer. Nach Wiederbeginn glichen die Harzer aus, aber Petkovic besorgte wenig später die erneute BSV-Führung. Dann schlug die große Stunde von rene Jung, der das Spiel mit einem Doppelschlag noch drehte. – Tore: 1:0 Kaplan (10.), 1:1 Schmidt (52.), 2:1 Petkovic (67.), 2:2, 2:3 Jung (78., 90.+2).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball