Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SSV Nörten-Hardenberg will unter die ersten Fünf

Fußball-Bezirksliga SSV Nörten-Hardenberg will unter die ersten Fünf

Beim SSV Nörten-Hardenberg wird auf Kontinuität gesetzt. Der Großteil der Mannschaft läuft auch in der neuen Saison weiterhin für den Fußball-Bezirksligisten auf. Trainer Marko Grube setzt nicht mit aller Macht auf den Landesliga-Aufstieg an. Es ist ein langfristiger Angriff auf die Konkurrenz.

Voriger Artikel
Göttingen: 1. SC 05 gewinnt 2:0 gegen Hagenberg
Nächster Artikel
SG Bergdörfer geht optimistisch in die Serie

Wollen mit dem SSV Nörten-Hardenberg oben mitspielen: Alex König, Torwarttrainer Benni Wendt, Trainer Marko Grube, Christoph Oppermann und Andreas Dellemann.

Quelle: Jelinek

Nörten-Hardenberg. „Wir möchten in Ruhe ein junges Team aufbauen, das in zwei bis drei Jahren ganz oben mitspielen kann“, sagt Detlef Ott. Der langjährige Abteilungsleiter ist nach einer Pause an den Sportplatz an der Bünte zurückgekehrt und fungiert als Koordinator der ersten und zweiten Mannschaft. Mit Talent Alex König, dem guten Offensivakteur Christoph Oppermann und Mittelfeldmann Andreas Dellemann sieht Ott den letztjährigen Achten gut verstärkt.

Ob Tillmann Koch noch unterschreibt, ist ungewiss. „Er entscheidet sich in den nächsten Tagen“, berichtet Ott. Neben André Sosinski und Frank Stietenroth verlässt auch Stürmer Krzysztof Podolczak Nörten nach nur einer Saison wieder. Sein Ziel ist bislang unbekannt. „Mit der verbliebenen Mannschaft sind wir stark genug, um unter die ersten Fünf zu kommen. Unser Ziel ist es, bis zum Saisonende Kontakt zur Spitze zu halten“, so Ott. Den Sprung auf Platz eins hält er allerdings für sehr schwierig: „Ich pflichte meinem Schwager Jelle Brinkwerth bei, dass die ersten Acht eng beieinander sind. Neben dem FC Grone könnte auch die SG Bergdörfer angreifen.“

Angriff ist auch das Stichwort für die Spielweise des SSV in der anstehenden Spielzeit. „Aufgrund der sehr starken Defensive um Julian Keseling und Dennis Zeibig können wir wagen, offensiver zu agieren. Wir wollen die Musik machen“, betont Ott. Spieler, die für Alarm sorgen können, seien mit Lucas Duymelinck, Leo Pomper und Jannik Wienecke vorhanden.

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der Wettkampf
Noch mehr Fußball