Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SV 07 Moringen sichert sich D&T-Futsal-Cup

Dritte Auflage des SCW-Turniers SV 07 Moringen sichert sich D&T-Futsal-Cup

Der SV 07 Moringen ist Sieger des 3. Weender D&T-Futsalcups. Zweiter des äußerst ausgeglichenen und sehr fairen Turniers in der Weender Sporthalle wurde aufgrund des schlechteren Torverhältnisses der Bovender SV, Dritter das A-Juniorenteam der JSG Göttingen Nord-Ost.

Voriger Artikel
1. SC 05 und Hagenberg trennen sich 0:0
Nächster Artikel
NK Croatia holt Eckloff-Cup

Aaron Hauenschild (JSG Göttingen, r.) gegen Max Bieker (BSV).

Quelle: Pförtner

Weende. „So macht Pfeifen in der Halle Spaß“, zog Schiri Michael Markov (Sparta) ein positives Fazit. Und tatsächlich: Die Spieler gingen zwar mit großem Einsatz, aber äußerst fair zur Sache – es gab nicht ein einziges schweres Foul. Das fünfte zieht automatisch einen Zehnmeter nach sich, und was das für Folgen haben kann, musste der spätere Turniersieger erfahren: Zehn Sekunden vor Schluss wurde Gegner Nikolausberg wegen des fünften Moringer Fouls ein Strafstoß zugesprochen, den Lukas Eiffert zum viel umjubelten 1:0 für sein Team verwandelte.

 
Das Turnier verlief ausgesprochen ausgeglichen. Mit Ausnahme des SV Puma konnte jeder jeden schlagen. Aber auch der Göttinger Kreisklassen-Vertreter setzte ein dickes Ausrufezeichen: Er holte seinen einzigen Punkt ausgerechnet gegen Turniersieger Moringen (1:1). Dafür landete der Vertreter der Kreisliga Northeim seine beiden höchsten Siege ausgerechnet gegen den späteren Zweiten Bovenden (5:0) sowie den Landesligisten Weende (5:1).

 
Das Ausrichter-Team bot eine eher enttäuschende Leistung. Gegen Moringen gab es ein 1:5, gegen Bovenden ein 0:4 und gegen die JSG ein 2:5. „Das war nichts“, gab Torjäger Julian Kratzert zu und fügte als Entschuldigung an, dass er und seine Teamkameraden voll in der Vorbereitung stecken.

 
Der Futsal-Cup verlief äußerst spannend, zwei Spiele vor Schluss war noch kein einziger Platz vergeben. Und vor der letzten Begegnung stand auch der Sieger noch nicht fest, wobei Bovendens Chancen auf  den Turniersieg äußerst gering waren: Der Kreisligist hätte Puma schon 9:0 putzen müssen, um Moringen noch zu überholen. Nach fünf Sekunden sah es gar nicht schlecht aus, da stand es nämlich bereits 1:0. Doch das Schlusslicht wehrte sich tapfer, glich zwischenzeitlich sogar zum 3:3 aus, sodass es am Ende nur 5:3 hieß. Im Anschluss durften die Moringer den Siegerpokal in die Höhe recken.

 
Endstand: 1. Moringen (10 Punkte/13:3 Tore), 2. Bovenden (10/14:11), 3. JSG Göttingen Nord-Ost (9/14:8), 4. Nikolausberg (7/3:10), 5. Weende (6/10:14), 6. SV Puma (1/4:12).

 

► Bildergalerie auf gt-sportbuzzer.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball