Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SV Bernshausen unterliegt der SG Pferdeberg

1. Fußball-Kreisklasse Mitte SV Bernshausen unterliegt der SG Pferdeberg

Gerissen ist die kleine Erfolgsserie des SV Bernshausen in der 1. Fußball-Kreisklasse. Die Elf von Trainer Dietmar Hahn unterlag der SG Pferdeberg verdient mit 0:2 (0:1).

Voriger Artikel
Sparta empfängt zweitplatzierte SG Werratal
Nächster Artikel
TSV Seulingen und FC Lindenberg-Adelebsen trennen sich gerecht 3:3

Schirmt den Ball ab: Bernshausens Florian Rudolph (l.) lässt Jens Kühle von der SG Pferdeberg keine Chance auf das Spielgerät.

Quelle: NR

Bernshausen. Beiden Kontrahenten merkte man das Fehlen etlicher Stammspieler an.

So fielen beim Hausherr die beiden Routiniers Torsten Keil (Bänderriss) und Volker Otto (beruflich in China) sowie Angreifer Nils Rudolph arbeitsbedingt aus. Gästetrainer Bernd Liebner profitierte vom Ausfall der Partie der A-Junioren, bot daher kurzfristig die talentierten Moritz Wüstefeld und Erman Sas auf. Ihr Mitwirken wirkte sich positiv aus, das Duo sorgte für viel Druck und initiierte zahlreiche Angriffe.

Besonders in Erscheinung trat dabei der groß gewachsene Techniker Wüstefeld, der allerdings dreimal am glänzenden Torhüter Nikolas Rudolph scheiterte, einmal knapp das Gehäuse verfehlte. Ohne ihren Zerberus als stärkstem Akteur wäre die Niederlage noch höher ausgefallen. Keine Chance besaß der 23-Jährige bei den beiden Gegentreffern.

Dabei half Abwehrchef Stefan Skusa beim zweiten kräftig mit, in seinen Fehlpass lief der pfeilschnelle Stefan Kanig, der zuvor bereits eine große Chance vergab, und ließ dem guten Nikolas Rudolph keine Abwehrmöglichkeit. Damit war die Partie entschieden, denn den Gastgebern fehlte die Entschlossenheit und der Drang zum Tor, sie liefen sich immer wieder in der Gästeabwehr fest oder verloren den Ball  durch technische Fehler beim Passen oder der Ballan-  und -mitnahme.

Viele Ausfälle

Lediglich einmal erstarb der Torschrei den Bernshäuser Anhänger auf den Lippen, als der 36-jährige Abwehrspieler Dennis Jung mit einem raffiniert getretenen Freistoß nur die Querlatte traf. Ansonsten bedrohten die Gastgeber das Gästetor kaum, verbrachte David Baltes einen ruhigen Nachmittag zwischen den Pfosten.

„Meine Mannschaft hat alles gegeben, aber die vielen Ausfälle waren nicht zu kompensieren, wir waren in der Offensive zu harmlos“, sagte Heimtrainer Hahn nach den 90 fairen Minuten.   Sein Gegenüber Bernd Liebner war mit der Vorstellung seiner Elf zufrieden.

SV Bernshausen: N. Rudolph – Vollhase, Ripping, Coring, S. Rudolph, T. Wüstefeld, D. Jung, Skusa, Fahlbusch, F. Rudolph, Mock. Eingewechselt wurden: Sanz-Otterstein, D. Wüstefeld. –
SG Pferdeberg: Baltes – Wüstefeld, Kühle, Tauchmann, Winsel, Sas, Wendland, Gorgievski, Kanig, Deppener, Kurze. – Eingewechselt wurden:  Böttger, Koch, Reinhold, Hantekin. – Tore: 0:1 Deppener (36.), 0:2 Kanig (69.).

jm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball