Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
SV Breitenberg in guter Frühform

Fußball-Testspiele SV Breitenberg in guter Frühform

In sehr guter Frühform hat sich Fußball-Bezirksligist SV Germania Breitenberg präsentiert. Die Eichsfelder gewannen gegen den FC Lindau klar mit 6:1.

Voriger Artikel
SV Rotenberg: Galluzzi trifft gegen Tuspo Petershütte zum 0:1
Nächster Artikel
Hagenberg unterliegt Grone mit 1:4

A. Sulejmanaj

Quelle: EF

Eichsfeld. Klassenkamerad SG Bergdörfer traf auf einen sehr starken 1. SC Heiligenstadt, unterlag nach einer starken zweiten Halbzeit mit 4:6. Eine Niederlage vor eigenem Publikum kassierte auch Kreisliga-Vertreter TSV Seulingen. 0:3 hieß es am Ende gegen den FC Wacker Teistungen.

 
SV Germania Breitenberg – FC  Lindau 6:1 (1:0). Am Dienstag vergangener Woche stiegen die Breitenberger erst wieder ins Mannschaftstraining ein, sind aber urlaubsbedingt noch nicht ganz komplett. So fehlte beispielsweise Spielertrainer Timo Friedrichs und auch Neuzugang Alexander Hafner. Friedrichs wurde von seinem Vater Günther vertreten, der ein sehr ansprechendes Spiel der Breitenberger sah. Besonders in der zweiten Hälfte waren sehr gute Ansätze zu erkennen. Besonders erfreulich war für ihn nach langer Verletzungspause der Auftritt von Argjend Sulejmanaj, der den Treffer zum 6:1 markierte.

 
„Wir sind in der kommenden Saison in der Breite besser aufgestellt“, ist sich Friedrichs sicher. – Tore: 1:0 Vogt (10.), 2:0 Busch (48.), 3:0 Krukenberg (55.), 4:0 / 5:0 Dornieden (65./70.), 5:1 vom Hofe (79.), 6:1 Sulejmanaj (87.).

 
SG Bergdörfer – 1. SC Heiligenstadt 4:6 (1:5). Die SG veränderte taktisch etwas, agierte mit einer Dreierkette in der Abwehr. Die Heiligenstädter erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner, der den Gastgebern alles abverlangte. „Es war für uns ein sehr gutes Testspiel“, berichtete Co-Trainer Simon Schneegans. 

 
Der klare Rückstand zur Pause brachte die Eichsfelder nicht aus dem Konzept. „Wir hatten durchaus unsere Chancen, aber diese aber nicht so konsequent genutzt. Darüber hinaus hatte ich den Eindruck, dass einige unserer Spieler nicht an ihre Leistungsgrenzen gegangen sind“, bemängelte Schneegans, der die hohen Temperaturen nicht als Entschuldigung gelten lassen wollte.

 
Immerhin kamen die Gastgeber im zweiten Durchgang auf 4:5 heran, boten dort eine sehr gute Vorstellung, „Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, dass ich nicht zweistellig verlieren möchte“, sagte der Co-Trainer. Seine Crew zog ein aggressives Offensiv-Pressing auf und zwang die Heiligenstädter immer wieder zu Fehlern. Zum Ausgleich sollte es jedoch nicht reichen. – Tore: 1:0/4:5 Meyna (5./75.), 2:5/3:5 D. Diedrich (55./56.).

 
TSV Seulingen – Wacker Teistungen 0:3 (0:2). In den ersten 45 Minuten hatten die Gäste aus Thüringen Vorteile und gingen verdient mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung über weite Strecken ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Seulinger. Die Gastgeber erarbeiteten sich einige Chancen, aber sie blieben alle ungenutzt. Sogar ein Elfmeter wurde im zweiten Durchgang vom TSV vergeben. Dem Seulinger Coach Ercan Beyazit standen vier Stammspieler nicht zur Verfügung. Nach Aussage des TSV-Obmanns Martin Habenicht war es für die Teistunger ein verdienter Sieg, die über ein spielerisch starkes Team verfügten. – Tore: 0:1 (27.), 0:2 (35.), 0:3 (70.) Konter.

 
SC Eichsfeld – SVG Pönitz. Die SVG Pönitz wollte ein Trainingslager in Desingerode absolvieren, sagte dies aber kurzfristig ab, so dass das Testspiel gegen den SC Eichsfeld ausfallen musste. vw/det

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der Wettkampf
Noch mehr Fußball