Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SV Germania Breitenberg steht vor Spiel gegen Nörten-Hardenberg unter Druck

Fußball-Bezirksliga SV Germania Breitenberg steht vor Spiel gegen Nörten-Hardenberg unter Druck

So langsam wird es für den SV Germania Breitenberg in Sachen Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga eng. Nach zuletzt fünf Pleiten in Folge müssen die Germanen am morgigen Sonntag im Heimspiel gegen den SSV Nörten-Hardenberg unbedingt punkten, um nicht in noch größere Turbulenzen zu geraten. Recht entspannt können hingegen der SV Bilshausen und die SG Bergdörfer ihren Partien entgegensehen. Alle Duelle werden um 15 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
Fußball: Durch Seeburger Rückzug rettet sich aktuell Türkgücü
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: VfL Jesteburg kommt

Hatten zuletzt nur wenig Grund zur Freude: die Spieler des SV Germania Breitenberg, hier Niklas Nolte (M.) und Mateusz Wolanski (l.).

Quelle: HS

Eichsfeld. SV Germania Breitenberg – SSV Nörten-Hardenberg. Nach der 0:2-Niederlage am vergangenen Dienstagabend beim SSV Nörten-Hardenberg fielen die Mannen um Spielertrainer Timo Friedrichs in der Tabelle bei drei Absteigern auf den viertletzten Rang zurück. „Mit dieser negativen Entwicklung haben wir nicht mehr gerechnet“, gibt der 28-jährige Mittelfeldakteur zu.

In Nörten-Hardenberg fanden die Germanen gut in die Partie, vergaben aber ihre Chancen und gerieten durch einen Doppelschlag ins Hintertreffen. „Jetzt wollen wir die zweite Chance nutzen“, unterstreicht  Friedrichs, der von einer dramatischen Situation spricht und von einer Kopfsache bei seinen Mitspielern. Zuletzt war bei den Germanen Regeneration angesagt. Am Spieltag trifft sich die Elf zum Frühstück als teambildende Maßnahme. Zurückkehren werden Jan-Christoph Koch und Mateusz Wolanski, von denen sich Friedrichs eine Verbesserung der Offensivkraft und des Torabschlusses verspricht.

SG Bergdörfer - SCW Göttingen.  Der Aufsteiger SG Bergdörfer tritt momentan etwas auf der Stelle. Von den vergangenen elf Begegnungen gewannen die Schützlinge von Trainer Dieter Bilbeber lediglich eine, spielten aber achtmal unentschieden. „Damit kommt man natürlich kaum weiter“, erklärt der SG- Coach. Auch beim aufstrebenden SC Hainberg kamen seine Mannen auf den Zietenterrassen in Göttingen zuletzt nicht über ein 1:1 hinaus. „Wir hätten gewinnen können“, sagt der 60-jährige Bilshäuser vor dem morgigen Test gegen Spitzenreiter  SCW Göttingen in Langenhagen. „Egal wer kommt, wir wollen stark aufspielen und gewinnen“, versichert Bilbeber. Kapitän Christopher Meyna fällt aus privaten Gründen aus, Jens Ringling, Martin Glaese und Philipp Ernst sind verletzt. Eine Bewährungschance erhält Lukas Gatzemeier aus der spielfreien zweiten Mannschaft.

FC Grone - BW Bilshausen. Noch lange feierten die Bilshäuser den Einzug ins Bezirkspokalfinale. Das Endspiel gegen  den Landesligisten aus Ölper würden die Hausherren gerne von Pfingstsonnabend auf den vorherigen Freitagabend verlegen, da am vorgesehenen Termin der finale Bundesliga-Spielstatt stattfindet. 

Zunächst aber wollen sich die Blau-Weißen auf den kommenden Gegner Grone konzentrieren. „Wir haben noch eine Scharte auszuwetzen“, sagt Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich und denkt an das bittere 0:4 aus dem Hinspiel. Am Sonntag wollen die Eichsfelder den Pokalschwung gerne ausnutzen und zumindest mit einem Unentschieden die Heimfahrt zurück ins Eichsfeld antreten.

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball