Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SV Groß Ellershausen empfängt SV Seeburg

Knauf gefällt die Rolle des Gejagten SV Groß Ellershausen empfängt SV Seeburg

Das Führungsduo der Fußball-Kreisliga besitzt am bevorstehenden Spieltag Heimrecht, empfängt dabei Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte. Spitzenreiter SV Groß Ellershausen ist Gastgeber des Fünften SV Seeburg. Der Zweite GW Hagenberg muss sich am Pappelweg mit dem Tabellensechsten SG Rhume auseinandersetzen.

Voriger Artikel
1. SC Göttingen 05: Braham entlassen, Wagenknecht übernimmt
Nächster Artikel
SV Groß Ellershausen fordert SV Groß Ellershausen/Hetjershausen heraus

Der erfolgreichste Groß Ellershäuser Stürmer: Maximilian Lieseberg (hinten,  gegen Hagenbergs Yannik Fritzsche) hat bislang elf Mal in dieser Saison getroffen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Im ersten Spiel des Sonntags scheinen Tore garantiert – Gegentore allerdings.

Wenn das punktlose Schlusslicht SC Hainberg II den Vorletzten Türkgücü Münden empfängt, stehen sich die beiden mit Abstand schwächsten Abwehrreihen gegenüber. Gut fünf Tore im Schnitt haben beide pro Spiel kassiert. Sie können im Kellerduell nun den Nachweis antreten, wer in der Offensive mehr drauf hat.

Das Stadtduell zwischen der SVG-Reserve und dem RSV 05 besitzt immer eine gewisse Brisanz – quasi aus Tradition. Diese Auflage lebt aber sicher davon, dass beide punktgleich sind (13) und den Anschluss an die oberen Regionen nicht verlieren wollen.

Der FC Lindenberg-Adelebsen ist seinen Ansprüchen bislang noch nicht gerecht geworden, Platz acht ist zu wenig. Wenn der Gegner SC Rosdorf auf Distanz gehalten werden soll, muss im zweiten Heimspiel in Folge mehr als zuletzt gegen SVG II (1:2) gezeigt werden.

„Wir werden uns bestimmt nicht auf der Tabellenführung ausruhen“

Zweimal hat Oliver Gräbel, Trainer von GW Hagenberg, den Gegner SG Rhume beobachtet. „Ich meine gesehen zu haben, dass die noch mit Libero spielen. Aber das scheinen sie gut zu können, denn sie haben die wenigsten Gegentore in der Liga kassiert.“ Von seinem Team, das in Bestbesetzung antreten kann, verlangt er den ersten Sieg im erst zweiten Heimspiel. „Die Fans begleiten uns auswärts immer und sollten dann auch zu Hause mal belohnt werden.“

26 von 33 Treffern hat das Sturmduo Özkan Beyazit/Marius Münter für den TSV Seulingen bislang erzielt. Der Aufsteiger ist Dritter, der DSC Dransfeld ist gewarnt.

Nach dem Sieg im Topspiel in Seulingen habe seine Mannschaft „noch mehr Selbstvertrauen“, sagt Matthias Knauf, Trainer der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. Dass die SV als Tabellenführer zum Gejagden geworden ist, motiviere das Team zusätzlich. Gegen den SV Seeburg müsse ein Topleistung her, der Fünfte sei ein schwieriger Gegner. „Wir werden uns bestimmt nicht auf der Tabellenführung ausruhen.“

Eine absolut ausgeglichene Bilanz weißt der TSV Groß Schneen auf: vier Siege, vier Niederlagen, ein Unentschieden. Bleibt abzuwarten, in welche Richtung das Pendel gegen den Tabellenvierten SC Eichsfeld ausschlägt. Die neugegründete Spielgemeinschaft führt das Verfolgerfeld des Spitzentrios an, der TSV bildet dessen Ende.  

Ansetzungen, Sonntag, 11 Uhr: Hainberg II – Türkgücü. 14.30 Uhr: SVG II – RSV 05, Hagenberg – Rhume, Lindenberg-Adelebsen – Rosdorf, Dransfeld – Seulingen, Gr. Ellershausen/Hetjershausen – Seeburg, SC Eichsfeld – Gr. Schneen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball