Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
SV Rotenberg gewinnt Derby verdient mit 1:0

Jugendfußball SV Rotenberg gewinnt Derby verdient mit 1:0

Der SV Rotenberg hat das Spitzenspiel der C-Junioren-Fußball-Bezirksliga beim bisherigen Zweiten JFV Eichsfeld hochverdient mit 1:0 (0:0) für sich entschieden. In einem intensiven Derby erzielte Julius Hose in der 50. Minute den entscheidenden Treffer.

Voriger Artikel
Renshausen siegt weiter
Nächster Artikel
Nationalteam bei Rot-Weiß

Laurin Quinque vom JFV Eichsfeld (2.v.r.) muss sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen.

Quelle: JV

Duderstadt. Beide Trainer waren sich nach dem Abpfiff einig, dass der Sieg für die Gäste definitiv in Ordnung ging. Es sei ihm allerdings von vornherein klar gewesen, dass für seine Mannschaft nicht viel zu holen sein würde, so Andreas Quinque: „Uns fehlen fünf Leistungsträger, so viele Ausfälle können wir nicht adäquat ersetzen.“ Immerhin habe seine Elf tapfer gekämpft und jeder seiner Spieler sein Bestes gegeben, zollte der JVF-Coach seinem Team Respekt. Quinques Gegenüber, Rotenberg-Übungsleiter Pascal Bigalke, zeigte sich derweil mit der Leistung seiner Elf absolut zufrieden: „Hinten haben wir nichts zugelassen und vorne eine Menge Möglichkeiten herausgespielt - unsere einzige Schwäche war die Chancenverwertung.“

Beide Trainer hatten mit ihrer Analyse Recht. Die Duderstädter kämpfen aufopferungsvoll, waren jedoch phasenweise hinten dermaßen eingeschnürt, dass klar war, dass irgendwann das Gegentor fallen würde. Gelegentlich setzte der quirlige Luis Riedel zu gefährlichen Dribblings an, aber das brachte immer nur vorübergehende Entlastung. Die Gäste befanden sich fast immer in der Vorwärtsbewegung, scheiterten aber immer wieder am starken Paul Koch. Mehrmals gelang es dem JFV-Keeper, gegen einen frei vor ihm auftauchenden gegnerischen Stürmer zu retten, und kurz vor Schluss parierte er sogar einen von ihm selbst verschuldeten Elfmeter, den Simon Wüstefeld zu unplatziert geschossen hatte.

Eine starke Leistung zeigte auch Schiedsrichter Peter Carstens (Göttingen). Derbys sind in der Regel hektisch, da machte dieses keine Ausnahme. Doch der routinierte Unparteiische machte den Akteuren klar, wer das Sagen hat und blieb so durchgehend Herr der nicht immer einfachen Lage. Der JFV ist auf Platz drei abgerutscht, Zweiter ist jetzt die JSG Uslar Solling, die sechs Punkte Rückstand aufweist, allerdings auch drei Spiele weniger ausgetragen hat als der SV Rotenberg. Dessen Spieler besuchten anschließend das Bundesligaspiel zwischen Wolfsburg und Mainz. - Tor: 0:1 Hose (50.).hru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball