Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
SVG Göttingen besiegt Regionalligisten 2:1

Erfolgreiches erstes Testspiel SVG Göttingen besiegt Regionalligisten 2:1

Wenn die Oberliga-Fußballer der SVG ihr erstes Testspiel zum Maßstab nehmen, dürfen sie optimistisch in die Saison 2015/16 blicken. Denn die Schwarz-Weißen haben im eigenen Stadion den Regionalligisten Goslarer SC mit 2:1 (2:0) besiegt. Grundlage für den Erfolg war eine starke erste Hälfte mit zwei Treffern von Neuzugang Benjamin Zackenfels (23.) sowie Josu de las Heras Vicuna (44.).

Voriger Artikel
Interview mit Pauline Bremer über die WM in Kanada
Nächster Artikel
Sechs Neuzugänge beim SV BW Bilshausen

Der SVGer Ali Ismail (links) versucht seinem Bewacher David Malembana zu entkommen.

Quelle: Vetter

Göttingen. „Die SVG ist eine gestandene, ballsichere Mannschaft und hat mit der Euphorie eines Aufsteigers gespielt“, verdeutlichte Gäste-Trainer Sven Thoß. Auch Coach Knut Nolte hatte Lob für seine SVGer übrig: „Wir haben den Ball gut laufen lassen und dort angeknüpft, wo wir in der Landesliga aufgehört haben“, sagte er. Nach je einer Chance für die Gastgeber (7.) und die Harzer (9.) traf vor rund 130 Zuschauern ein Neuzugang: Zackenfels erhielt nach einer Aktion über die linke Außenbahn das Leder – und erzielte mit einem strammen Schuss ins rechte Eck das 1:0.

Weil SVG-Torwart Denny Cohrs in der Folge drei Distanzschüsse von Sebastian Schmidt parierte (37., 42., 44.), konnten die Platzherren direkt vor der Halbzeit erhöhen: Nach Freistoß von Florian Evers hob Vicuna den Ball gefühlvoll ins lange Eck.

Im zweiten Durchgang drückte Goslar und war etwas besser. Das gab einem weiteren Neuzugang die Chance, sich zu empfehlen: Der eingewechselte Torwart Maximilian Nagels war zweimal auf dem Posten (76., 78.) und wurde erst kurz vor Schluss bezwungen. Da hatte Tom Grellmann 25 Meter vor Nagels Gehäuse zu viel Platz, und schoss überlegt ins linke Eck ein (87.). SVG-Coach Nolte war zufrieden: „Dafür, dass wir erst eine Trainingseinheit hinter uns haben, war das gut“, sagte er nach dem Schlusspfiff.

SVG: Cohrs (46. Nagels) – Mackes, Gehrke, Hoffmann (80. Zekas), Burkhardt (59. Käschel) – Alexander (69. Freyberg), Vicuna (84. Pierre), Galante, Zackenfels (46. Ziegner) – Ismail (46. Dacaj), Evers (84. Kaul). Tore: 1:0 Zackenfels (23.), 2:0 Vicuna (44.), 2:1 Grellmann (87.).

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball