Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
SVG II lässt in Rosdorf nichts anbrennen

Landesliga-Reserve holt ohne Punktverlust den Eckloff-Cup SVG II lässt in Rosdorf nichts anbrennen

Kreisligist SVG II hat in souveräner Manier das Hallenfußball-Turnier des SC Rosdorf um den Autohaus-Eckloff-Cup gewonnen. Die Landesliga-Reserve der Schwarz-Weißen blieb als einziges Team ungeschlagen, verwies die Gastgeber auf den zweiten und Pokalverteidiger FC Lindenberg-Adelebsen auf den dritten Platz.

Voriger Artikel
32. Ulrich-Jünemann-Hallenfußballturnier in Duderstadt
Nächster Artikel
BBT Göttingen ist wieder im Rennen

Torschützenkönig: Jannik Psotta (rechts) vom Turniersieger SVG II trifft in sechs Spielen zehnmal.

Quelle: Pförtner

Rosdorf. Weil der SV Puma kurzfristig abgesagt hatte, stellten die Rosdorfer den Turniermodus kurzerhand um.

Statt in zwei Vorrundengruppen mit anschließenden Finalpartien spielten die verbliebenen sieben Teams in einer einfachen Runde Jeder gegen Jeden den Sieger aus. „Wir waren mit der sportlichen Qualität des Turniers und der Zuschauerresonanz sehr zufrieden, hoffen aber, im nächsten Jahr wieder mehr Mannschaften begrüßen zu dürfen“, sagte SCR-Pressesprecher Uwe Hinz.

Den höchsten Sieg des Tages feierte die SVG II mit 7:1 gegen den Kreisliga-Rivalen SC Hainberg II, der sich mit dem vorletzten Platz begnügen musste. Im entscheidenden Match um den zweiten Platz behielt der SC Rosdorf mit 1:0 die Oberhand über Lindenberg-Adelebsen und revanchierte sich damit für die Finalniederlage 2014.

Kleiner Trost für den Vorjahressieger: Niels Fiege wurde von den Trainern der Teilnehmerteams zum besten Torwart des Turniers gewählt. Als erfolgreichster Torschütze wurde Jannik Psotta ausgezeichnet, der zehn der 26 SVG-Tore erzielte.

FC Gleichen  triumphiert

Beim Turnier der 2. und 3. Kreisklassen, bei dem zehn Mannschaften an den Start gingen, triumphierte der FC Gleichen. Im Endspiel setzte sich das Team dank der größeren Kraftreserven mit 4:2 gegen den RSV 05 III durch. Beide Finalisten hatten ihre Vorrundengruppe ohne Niederlage gewonnen und sich im Halbfinale gegen die beiden Gruppenzweiten durchgesetzt.

Gleichen problemlos mit 3:1 gegen den TSV Bremke/Ischenrode II, der RSV 05 III erst im Neunmeterschießen mit 4:3 gegen den SC Rosdorf II. Das größtenteils aus Altherrenspielern zusammengesetzte Gastgeberteam, das spontan für den TSV Sudheim II eingesprungen war, entwickelte sich zur Überraschung des Turniers.

Zunächst schafften die Rosdorfer, deren reguläre Vertretung als Vorrundenletzter ausschied, als Gruppenzweiter hinter Gleichen den Sprung ins Halbfinale und gewannen dann das Spiel um den dritten Platz mit 6:5 nach Neunmeterschießen gegen Bremke/Ischenrode.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball