Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
SVG-K.o. in 90. Minute

Fußball-Landesliga SVG-K.o. in 90. Minute

Die Spieler der SVG sollten künftig Uhren auf dem Platz tragen. Zum wiederholten Mal schalteten die Schwarz-Weißen in der Schlussminute mental ab und kassierten in der Fußball-Landesliga beim SV GW Calberlah das 3:4 (2:3) durch Tim Ullrich. „So etwas darf nicht passieren, vor allem nicht so häufig“, ärgerte sich SVG-Trainer Knut Nolte.

Voriger Artikel
Kosova köpft Bovenden an die Tabellenspitze
Nächster Artikel
Feddern rettet schmeichelhaften Sparta-Punkt
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen . Der Coach ärgerte sich aber nicht nur über das Abrutschen auf Platz vier, sondern über die schwere Verletzung von Stürmer Krzysztof Podolczak, der nach einem harten Foul mit Verdacht auf eine ausgekugelte Schulter ins Krankenhaus nach Gifhorn gebracht wurde. „Vermutlich muss er die ganze Nacht dort verbringen und fällt einige Zeit aus“, mutmaßte Nolte.

Zuvor hatte seine spielerisch stärkere Elf dreimal Aluminium getroffen. Die Gegentreffer hätten sich die Göttinger „selbst zuzuschreiben“. Verlorene Zweikämpfe im Mittelfeld und Unkonzentriertheiten bei Standards gingen den Toren voraus. Dazu kassierte Erdem Kazan (60.) eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Einzig über das solide Debüt von Rechtsverteidiger Gerald Muwanga war Nolte erfreut.

SVG: Bitow – Muwanga (82. Psotta), Schlieper, Zerhusen, Alexander – Kazan, Evers, Orak, Freyberg – K. Podolczak (72. Benseler), G. Podolczak. – Tore: 0:1 K. Podolczak (7.), 1:1 Hernier (18.), 1:2 Kazan (26.), 2:2/3:2 Plagge (36./39.), 3:3 Evers (56.), 4:3 Ullrich (90.).

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball