Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
SVG-Viererkette bringt FT zum Verzweifeln

Landesliga SVG-Viererkette bringt FT zum Verzweifeln

Freud und Leid liegen bei den Göttinger Fußball-Landesligisten momentan eng beieinander. Die SVG bejubelt nach einer taktisch hervorragenden Leistung einen 2:0-Sieg über den bis dato unbesiegten Spitzenreiter FT Braunschweig. Dagegen gerät Aufsteiger FC Grone nach einer 0:5-Klatsche beim BSC Acosta immer tiefer in den Abstiegsstrudel.

Voriger Artikel
DFB-Elf nur WM-Vierter
Nächster Artikel
05 schlittert in Mini-Krise

Göttingen. SVG – FT Braunschweig 2:0 (1:0). Hätte man SVG-Trainer Knut Nolte vor der Partie gesagt, dass zwei Standardsituationen die Entscheidung bringen, hätte er sehr wahrscheinlich eine Niederlage seiner Elf erwartet. Kurioserweise jubelten die nach Standards so anfälligen Göttinger vor gut 200 Fans ausgerechnet nach zwei Freistoß-Hereingaben von Florian Evers.

Schon nach neun Minuten schaltete der offensive Mittelfeldakteur am schnellsten und flankte nach einem Foul steil auf Grzegorz Podolczak. Der kräftige Angreifer lupfte den Ball mit Gefühl über Braunschweigs Torwart Daniel Reck ins Tor. Trotz des Rückstands ließ sich der technisch starke Tabellenführer keineswegs beeindrucken und bestimmte vor dem Seitenwechsel klar das Geschehen. Die SVG igelte sich hingegen im eigenen Strafraum ein. Zwar behinderten die Hausherren den gegnerischen Spielaufbau kaum, standen aber in den Passwegen und ließen nur einen Schuss von Christian Ebeling zu, der das Gehäuse knapp verfehlte (36.).

In der 49. Minute mussten Knut Nolte und sein Team nochmal zittern, als Aaron Samawatie aus kurzer Distanz verfehlte, danach geriet die zweite Hälfte zu einer Demonstration an taktischer Stärke und Disziplin. Die überragende SVG-Viererkette entschärfte jegliche Gefahr souverän. Während René Illner im Zentrum Zweikampf um Zweikampf für sich entschied, ging Erdem Kazan auf der Außenbahn weite Wege. Blitzschnell schalteten die Schwarz-Weißen immer wieder aus ihrer kompakten Defensive um und schickten zunächst Grzegorz, später seinen eingewechselten Bruder Krzysztof Podolczak in die Spitze. Nach dem 2:0, das ausgerechnet der etwas unsicher wirkende Mahsum Orak erzielte (65.), spielten die Freien Turner nicht mehr zwingend genug. Spätestens nach der gelb-roten Karte gegen Braunschweigs Fabian Krüger (69.) waren sich Fans und Spieler einig, dass der hochverdiente Erfolg sichergestellt ist.

SVG: Rohleder – Schlieper, Hoffmann, Zerhusen, Alexander – Orak, Illner – Kazan, Evers (75. Zekas), Freyberg (79. Psotta) – G. Podolczak (67. K. Podolczak). – Tore: 1:0 G. Podolczak (9.), 2:0 Orak (65.).
BSC Acosta – FC Grone 5:0 (1:0). Die Verunsicherung beim Tabellenvorletzten wird immer größer. „Meine Spieler sind ängstlich“, sagt FC-Trainer Goran Andjelkovic. Gegen den bisher schwächsten Gegner hat sich der Gast kaum Chancen erarbeitet, viele Ballverluste verzeichnet und ist im Mittelfeld zu passiv gewesen. Für Andjelkovic gilt dennoch: „Ruhe bewahren, ich glaube noch an meine Elf.“

FC Grone: Galander – Linneweh, Beyazit, Sidorenko, Käschel – Mertens, Nelson, Behrens, Medewitz (61. Eravci) – Grimaldi, Keil. – Tore: 1:0 Granatowski (18.), 2:0 Schmidt (61.), 3:0/4:0 Granatowski (78./81.), 5:0 Riemann (86.).

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
U 17 unterliegt Ghana

Ohne Medaille kehren die deutschen Fußball-Juniorinnen von der U-17-Weltmeisterschaft aus Aserbeidschan zurück. Nach dem 1:2 im Halbfinale gegen Nordkorea verlor die Mannschaft von Trainerin Anouschka Bernhard das Spiel um den dritten Platz gegen Ghana mit 0:1 (0:1). Die noch immer angeschlagenen Göttingerin Pauline Bremer musste sich die Partie von der Bank ansehen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball