Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
SVG tritt selbstbewusst gegen Spitzenreiter an

Landesliga SVG tritt selbstbewusst gegen Spitzenreiter an

Die SVG muss am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr einen Sahnetag erwischen. Zwar haben die Schwarz-Weißen bislang im Stadion am Sandweg nicht verloren, der dominante Spitzenreiter FT Braunschweig könnte die Serie aber zum Wanken bringen. Zeitgleich tritt der FC Grone in Braunschweig beim BSC Acosta gegen einen Konkurrenten im Nichtabstiegskampf an.

Voriger Artikel
JFV Göttingen will Siegesserie fortsetzen
Nächster Artikel
JFV Göttingen 1:2 gegen Northeim

Torjäger-Qualitäten im Topspiel gefordert: Grzegorz Podolczak (r.) von der SVG.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. BSC Acosta – FC Grone. Beim Tabellenvorletzten vom Rehbach ist viel geredet worden. Jetzt scheint der Knoten zumindest im Training geplatzt zu sein. „Diese Woche lief es hervorragend. Ich kann das Spiel kaum abwarten“, sagt Grones Trainer Goran Andjelkovic. Besonders seine Führungsspieler Erkan Beyazit und der genesene Nicola Grimaldi seien mit bestem Beispiel vorangegangen.

Für die Motivation seines Teams sei das Gastspiel beim nur einen Platz besseren BSC „ein Neun-Punkte-Spiel“.

Die Gastgeber verkauften sich bislang unter Wert, so Andjelkovic. Acosta sei sehr breit aufgestellt und in der Offensive überdurchschnittlich gut besetzt. Frühe Gegentore müsse seine Elf nach Möglichkeit vermeiden. „Aber selbst wenn es passiert, bin ich sicher, dass wir diesmal zurückkommen“, betont der zuversichtliche Coach. Fehlen werden Jan Lehrke und Verteidiger Steven Hühold, der mit einer Gelenkssprengung sowie Bruch der rechten Schulter vermutlich die komplette Saison ausfallen wird.

SVG – FT Braunschweig. SVG-Trainer Knut Nolte strotzt vor Selbstvertrauen. Auf die Frage, ob es gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter schwierig wird, kontert er: „Ja, für die Freien Turner wird es schwierig.“ Die Zuversicht resultiert zum einen aus dem 3:2-Erfolg bei Tuspo Petershütte am vergangenen Mittwochabend, den Nolte als „beste Saisonleistung“ einordnet, zum anderen aus dem Heimnimbus der SVG. Zuhause sind die Göttinger noch unbesiegt. Der Auftritt auf eigenem Rasen liegt der spielstarken Nolte-Elf.

Auch personell stehen wieder mehr Alternativen zur Verfügung. Daniel Kornet, Alexander Hafner und Krzysztof Podolczak sind fit. René Illner hat bereits im ersten Spiel nach längerer Verletzungspause überzeugt. Nur Gerald Muwanga und Yannick Freyberg laborieren an Leistenproblemen. Natürlich ist sich Nolte der Stärke des Meisterschaftsfavoriten, der erst vier Punkte abgegeben hat, bewusst. „FT ist in allen Mannschaftsteilen sehr stark und eingespielt“, sagt der Northeimer.

Vermeidet seine Mannschaft aber die Fehler nach Standardsituationen, stehen die Chancen recht passabel. Auch die Hoffnung auf einen Spitzenplatz hat der Tabellenvierte nicht abgeschrieben: „Gewinnen wir die nächsten zwei Spiele, sind wir oben dran.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nachwuchsfußball

Der JFV Göttingen will in der Fußball-Niedersachsenliga der B-Junioren seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Zu Gast im heimischen Maschpark ist am heutigen Sonnabend um 16 Uhr der SC Langenhagen.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball