Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
SVG verliert Torfrau Bachmann und Heimspiel

Frauenfußball SVG verliert Torfrau Bachmann und Heimspiel

Gegen den Tabellenführer Upen haben die Landesliga-Fußballerinnen der SVG ihre zweite Niederlage in Folge kassiert. 

Voriger Artikel
Paramarajah entscheidet Spitzenspiel mit Doppelpack
Nächster Artikel
ESV Rot-Weiß verliert im Achtelfinale deutlich

Anschlusstreffer kommt zu spät: FC Lindenberg-Adelebsen (weißes Trikot) verliert.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Damit sind sie in der Tabellen auf Platz acht abgerutscht. Ähnlich erfolglos verlief der Spieltag in der Bezirksliga: FC Lindenberg Adelebsen und SV Puma kamen unter die Räder und Spartas Reserve kam über ein torloses Remis nicht hinaus. Einzig der Aufsteiger TSV Groß Schneen setzte seine Erfolgsserie fort.

Landesliga
SVG – SV Upen 1:2 (0:2). Ausgerechnet vor dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Upen wurde die SVG von der Grippewelle erfasst und konnte nicht optimal trainieren. Die grippegeschwächten SVGerinnen  waren gegen den Tabellenführer zunächst auf Torsicherung bedacht, doch bereits in der 15. Minute sah Torhüterin Franziska Bachmann den Ball gegen die tief stehende Sonne zu spät, so dass dieser von der Unterkante der Latte ins Tor prallte. Die SVG wurde in der Folgezeit offensiver, tat sich gegen das körperbetonte Spiel der Gäste aber noch schwer. Per Elfmeter fiel der zweite Gegentreffer. Danach hatten die Gastgeberinnen mehr Spielanteile. Kurz vor der Pause der nächste Schock: Nach einem Zusammenprall im Strafraum musste Bachmann mit Verdacht auf Bänderriss im Knie das Feld verlassen. Für sie ging Julia Schricke ins Tor, die ihre Aufgabe fehlerfrei meisterte. Nach der Pause konnte Miriam Wedemeyer im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher. Die Göttingerinnen stellten jetzt die bessere Mannschaft und hatten durch Caroline Müller mit einem Lattenschuss und einer gefährlichen Hereingabe von Miriam Wedemeyer ihre Chancen zum Ausgleich.

Bezirksliga
FC Lindenberg Adelebsen – FC Lindau 1:2 (0:1). „Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn wir in der fünften Minute durch einen Foulelfmeter in Führung gegangen wären, aber die gute Torfrau von Lindau parierte“, so Jens Wiegmann vom FCLA. Später scheiterte seine Mannschaft erneut per Strafstoß. Lindau war defensiv eingestellt und lauerte auf Konter. Damit kamen die Gastgeberinnen nicht zurecht. Durch einen dieser Konter (25.) ging Lindau in Führung. Chancen des FCLA blieben Mangelware. Kurz vor Spielende erhöhte Lindau auf 0:2, Brosenne gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 1:2 (87.).

Sparta II – SG Lauenberg/Dassensen 0:0. „In der Abwehr sicher gestanden, nach vorn kam vom Mittelfeld zu wenig“, resümierte Sparta-Trainer Michael Markov nach dem sehr guten Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer. Dabei hatten die Göttingerinnen zahlreiche Chancen, mit denen sie ihre Siegesserie weiter hätten ausbauen können.

VFV Oberode – SV Puma 4:1 (1:0). In dem mäßigen Spiel hatten die Göttingerinnen bis zum Doppelschlag in der 73./74. Minute die Hoffnung, wenigstens einen Zähler gegen die nicht stärkeren Gastgeberinnen retten zu können. „Aber mit unseren drei Treffern in fünf Spielen ist deutlich ersichtlich, wo unsere Schwachstelle ist“, so SV-Sprecher Horst Herborg. – Tore: 1:0, 2:0 Drüke (27., 54.), 2:1 Klipp (58.), 3:1 Bornschein (73.), 4:1 Barke (74.).

TSV Groß Schneen – FC Eisdorf 3:0 (0:0). In dem temporeichen Spiel hatten die Gastgeberinnen in den ersten 30 Minuten die besseren Möglichkeiten – erst danach kam Eisdorf besser auf. Dennoch gab der TSV den Ton anund kam durch Kruse (80.) zum erlösenden 1:0. Nur zwei Minuten später war es wieder Kruse, die nach sehenswerten Kombinationen erhöhte. Kurz vor Schluss nutzte Daniela Zinkel einen Freistoß und erzielte den Endstand. Fazit vom Trainer Jörg Siegele: „Eine tolle Mannschaftsleistung.“

Kreisliga
Weser Gimte – SVG II 1:3 (1:1). – Tore: 0:1 Vorhölter (13.), 1:1 n. gem., 1:2 Schultz (75.), 1:3 Vorhölter (90.).

TSV Landwehrhagen – FC Grone 2:1 (0:1). – Tore: 0:1 Hoppe (28.), 1:1, 2:1 n. gem. (53., 56.).

SG Niedernjesa – FC Mingerode 0:6 (0:5). – Tore: 0:1 Schwedhelm (11.), 0:2 Busse (20.), 0:3/0:4 A. Hellmold (30.,35.), 0:5 Grabitz (37.), 0:6 A. Hellmold (60.).

SV Germ. Breitenberg II – RSV 05 0:6 (0:3). – Tore: 0:1 Poweleit (2.), 0:2 Siegmann (17.), 0:3 Borm (44.), 0:4 Siegmann (65.), 0:5 Pelka (74.), 0:6 Krajczy (89.).

TSV Nesselröden – FC Niemetal 4:0 (4:0). – Tore: 1:0 F. Huch (3.), 2:0 Lisa Nörthemann (23.), 3:0 Luisa Nörthemann (20.), 4:0 F. Huch (44.)

Kleinfeld 7er/9er-Staffel
SV Sieboldshausen – SV Ballenhausen 3:6 (1:4). – Tore: 0:1 Niemeyer (5.), 0:2, 0:3 Trampenau (9., 25.), 1:3 (34.), 1:4  Trampenau (45.), 2:4 (64.), 2:5 Baumann (66.), 3:5 (76.), 3:6 Utermöhlen (78.).

Von Manuela Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga

Sparta und der SCW bleiben in der Fußball-Bezirksliga der Tabellenspitze auf den Fersen. Die Rot-Weißen lösten die Auswärtsaufgabe beim SV Südharz in Unterzahl mit einem 3:2-Erfolg, die Weender besiegten die SG Denkershausen mit 2:1. 

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball