Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
SVG weiht „wunderbares Allwetter-Spielfeld“ ein

Eröffnung des Kunstrasenplatzes SVG weiht „wunderbares Allwetter-Spielfeld“ ein

Die Göttinger Sportlandschaft sei bereichert worden um „ein wunderbares Allwetter-Spielfeld“: Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) den neuen Kunstrasenplatz im SVG-Stadion beschrieben. Am Sonnabend wurde das Geläuf bei bestem Fußball-Wetter offiziell eröffnet.

Voriger Artikel
Fußball-Bezirksliga: SV Bilshausen beim 2:2 nervenstark
Nächster Artikel
Fußball-Landesliga: Sensationeller 8:1-Sieg des SC Weende
Quelle: Pförtner

Göttingen. Reinhold Napp, der 1. Vorsitzende der SVG, war „einfach begeistert von dem Anblick. Dieser Moment zeigt mir, dass es sich gelohnt hat, sich ehrenamtlich einzusetzen“, verdeutlichte er. Napp sei zudem stolz gewesen, „welche Gäste“ zur Einweihung des Grüns ins Stadion gekommen seien. Thomas Oppermann  beispielsweise, der, wie der Bundestagsabgeordnete selbst erklärte, vor mehr als drei Jahrzehnten „auch einmal ein Jahr bei der SVG gespielt“ habe.

Im Einlagespiel der Göttinger Lokalpatrioten gegen „SVG & Friends“ spielte Oppermann dementsprechend bei den Schwarz-Weißen mit.  Die SVG unterlag der  von Helmut Latermann gecoachten Prominenten-Elf der Lokalpatrioten allerdings mit 1:6 (0:0).

Im ersten Durchgang hatte es so ausgesehen, als sei das SVG-Tor zugenagelt: Viermal trafen die Lokalpatrioten Aluminium, darunter einmal in „Wembley“-Manier. „Das Runde muss ins Eckige, nicht ans Eckige“, verdeutlichte einer der 120 Zuschauer. Dies gelang erst im zweiten Durchgang, als der Widerstand der Platzherren gebrochen wurde: Peter Stumpfebiel erzielte drei Treffer, der Ex-Fußball-Profi Timo Ochs zwei, Frank Goldmann einen.

„Es hat riesengroßen Spaß gemacht“, sagte der Torschütze des SVG-Ehrentreffers, Kenan Masic. „In der zweiten Halbzeit fehte uns aber einfach die Kraft.“ Das führte der Coach der SVG-Kreisliga-Mannschaft auf das Durchschnittsalter seines Teams zurück, in dem er selbst mit 43 Jahren der Jüngste war.

Napp wiederum war von der Altersspanne der Aktiven bei der Eröffnungsfeier überaus angetan: 13 Spiele verschiedener SVG-Jugendteams wurden ausgetragen auf dem Spielfeld, das in städtischer Hand ist und den vorherigen Hartplatz ersetzt.

Während Napp in seiner Rede auf die Unterstützung der Sponsoren verwies, passten diese ebenso wie Vertreter aus Politik den Ball zurüc zur SVG: Schließlich steuert der Klub zum Projekt einen hohen fünfstelligen Betrag bei. Dies gelingt unter anderem, indem Interessierte quadratmeterweise Patenschaften für das „wunderbare Allwetter-Spielfeld“ übernehmen.

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball