Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Seulingen unterliegt im Spitzenspiel

Fußball-Kreisliga Seulingen unterliegt im Spitzenspiel

Der TSV Seulingen hat das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga verloren. Auf eigenem Platz unterlagen die Eichsfelder Tabellenführer SV Groß Ellershausen/ Hetjershausen mit 2:4 (0:2). Die späten TSV-Treffer durch Erkan (69.) und Özkan Beyazit (90.) bedeuteten lediglich Ergebniskosmetik.

Voriger Artikel
Renshausen bezwingt Rot-Weiß Göttingen mit 2:0
Nächster Artikel
SG Bergdörfer II gelingt später Siegtreffer

Bauchlandung hingelegt: Erkan Beyazit (2.v.l.) und der TSV Seulingen unterliegen der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen mit 2:4.

Quelle: Pintschak

Seulingen. Vor rund 100 Zuschauern präsentierten sich die Gäste besser und schneller und gingen bereits früh in Front. Der wieselflinke Maximilian Lieseberg stand in der 7. Minute nach ­einer Amelung-Flanke völlig blank am zweiten Pfosten und drückte den Ball im zweiten Versuch über die Linie. Amelung hatte auch alle Zeit der Welt, den Ball in den Strafraum zu chippen, denn Michel Münter hatte das Spielgerät vorher unterlaufen. Auch beim zweiten Treffer sah Seulingens Nummer sieben nicht gut aus. Ein Einwurf segelte über ihn, aber auch alle anderen Köpfe hinweg. Lieseberg nahm Fahrt auf, legte quer und Marcel Geisler hielt den Fuß hin – 0:2 (43.). „Die ersten beiden Gegentore sind viel zu einfach gefallen“, klagte Seulingens Trainer Ercan Beyazit nach dem Abpfiff.

 
Als Fabio Bösebeck kurz nach der Pause einen Eckball eindrückte (50.), war die Entscheidung bereits gefallen. Den schönsten Tagestreffer markierte Groß Ellershausens starker Helge Kaden aus rund 30 Metern (58.). Seulingens Keeper Dennis Diedrich, der in der Halbzeit nicht mit seinen Kollegen in die Kabine gegangen, sondern sich weiter einschießen ließ, sah bei dem Flachschuss jedoch alles andere als gut aus. „Der Gegner ist mit einfachsten Mitteln zum Erfolg gekommen“,  haderte Ercan Beyazit nach der ersten Seulinger Saisonniederlage.

 
Einziger Lichtblick für die Anhänger der Gastgeber war, dass sich ihre Elf trotz des deprimierend klaren 0:4-Rückstands nicht widerstandslos ergab, sondern immerhin versuchte, mit Einsatz dagegenzuhalten. Erkan Beyazit, der als Spielmacher gegen das dicht gestaffelte Mittelfeld des Spitzenreiters nicht zum Zuge kam, schlenzte einen Freistoß aus 18 Metern um die Mauer herum zum 1:4 in die rechtere untere Ecke, (69.) und Özkan Beyazit traf in der Schlussminute nach Solo noch zum 2:4-Endstand (90.). Zuvor war Christopher Schwarze wegen eines rüden Fouls an des Feldes verwiesen worden (79.).

 
Nüchtern und nicht etwa euphorisch analysierte Groß Ellershausens/Hetjershausens Trainer Matthias Knauf den Triumph im Schlagerspiel. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Art und Weise, wie es zustande gekommen ist, nicht.“ Die Konter hätte sein Elf „ganz schlecht“ gespielt, „wir müssen viel effektiver werden“.

 
TSV: Diedrich – Krellmann (63. Manns), Schwarze, Steinhauer, (53. Regenhard) Michel Münter – Habenicht, Scholle, Triebe, Erkan Beyazit, Marius Münter – Özkan Beyazit. – Tore: 0:1 Lieseberg (7.), 0:2 Geisler (43.), 0:3 Bösebeck (50.), 0:4 Kaden (58.), 1:4 Erkan Beyazit (69.), 2:4 Özkan Beyazit (90.). – Bes. Vork: Rote Karte für Seulingens Christopher Schwarze wegen groben Foulspiels an Maximilian Lieseberg (79.).

 

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball