Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Seulingen will Saison mit Derbysieg krönen

Fußball-Kreisliga Seulingen will Saison mit Derbysieg krönen

Mit einem Derby beschließen der SV Seeburg und der TSV Seulingen die Fußball-Kreisliga-Saison 2014/15. Für die Seeburger ist das Duell mit dem Tabellenzweiten, das kurzfristig  auf Sonnabend vorverlegt wurde, gleichzeitig auch die Abschiedsvorstellung aus der Spielklasse.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga Göttingen: Entspanntes Saisonfinale für alle
Nächster Artikel
Bilshausens Trainer mit der abgelaufenen Saison sehr zufrieden

Steht vor dem letzten Saisoneinsatz bei 25 Toren: Seulingens Marius Münter (r.), hier in einem Testspiel gegen den SC Hainberg.

Quelle: Schneemann

Eichsfeld. In der kommenden Serie  bilden die Seeburger eine Spielgemeinschaft mit dem SV Bernshausen und kämpfen in der 1. Kreisklasse um Punkte. Bereits am heutigen Freitag ist die SG Rhume gefordert. Mit drei Zählern aus dem Heimmatch gegen den DSC Dransfeld könnte der Mannschaft von Trainer Tobias Dietrich sogar noch der Sprung auf Platz vier gelingen. Auf den SC Eichsfeld wartet am finalen Spieltag nochmal eine besonders reizvolle Herausforderung. Der Neunte reist am Sonntag zum souveränen Meister GW Hagenberg.

 
SG Rhume – DSC Dransfeld (Freitag, 19 Uhr). Dreizehn Siege stehen bislang für die Hausherren auf der Habenseite. Sollte es der Elf von Trainer Tobias Dietrich gelingen, DSC-Spielertrainer Benjamin Mielenhausen und seine Kollegen in Schach zu halten, könnte es am Ende zu Platz vier reichen – vorausgesetzt, der FC Lindenberg-Adelebsen patzt in Münden. „Wir wollen gerne noch auf 70 Saisontore kommen und verhindern, dass Dransfeld 70 schießt“, sagt Dietrich. Sein Team steht aktuell bei 66, der DSC bei 69. Für Rhumes Toptorjäger Maximilian Maretschke ist es das letzte Spiel im SG-Trikot. Maretschke, der mit 27 Treffern auf Platz drei der Torschützenliste liegt, wechselt zur SG Bergdörfer.

 
SV Seeburg – TSV Seulingen (Sonnabend, 15 Uhr). In Seeburg endet für den Aufsteiger aus Seulingen eine mehr als starke Serie. „Wir haben eine Supersaison gespielt“, lobt Spielertrainer Ercan Beyazit und sieht für die Zukunft „noch Luft nach oben“.  In Seeburg sollen seine Mannen erneut auftrumpfen. In der kommenden Runde will der 40-jährige Beyazit nur noch selbst die Schuhe schnüren, wenn Not am  Mann ist. Im Kader, so Beyazit, werde sich personell wohl nicht viel ändern. Spannend bleibt das vereinsinterne Duell um den besten Torschützen. Marius Münter und Özkan Beyazit stehen jeweils bei 25 Toren – Beyazit fehlt aber rotgesperrt.

 
Für die Seeburger gilt es, sich von den Fans mit einer engagierten Leistung zu verabschieden. Noch droht der Fall auf Rang zwölf, weil der SC Rosdorf den Eichsfeldern mit nur einem Punkt Rückstand im Nacken sitzt. Im Hinspiel setzten sich die Seulinger problemlos mit 5:1 durch.

 
GW Hagenberg – SC Eichsfeld (Sonntag, 15 Uhr). „Jetzt gilt es, rechtzeitig den Rhythmus für das Pokalendspiel zu finden“, sagt SC-Coach Timo Diederich vor dem Gang zum Spitzenreiter. Das Duell gegen die starke Offensive des Meisters ist für Diederich eine mehr als gute Vorbereitung für das Cupfinale gegen Lindenberg-Adelebsen. Die Personalsituation hat sich beim SC etwas entspannt. „Das Gros ist mit an Bord“ berichtet der Trainer. In der kommenden Saison kehrt Stürmer Christian Böning aus Petershütte zurück zu den Eichsfeldern.

 

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball