Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Sieben Neuzugänge beim SV Breitenberg

Fußball-Bezirksliga Sieben Neuzugänge beim SV Breitenberg

Timo Friedrichs, der Spielertrainer des SV Germania Breitenberg, hat zwei schwere Jahre hinter sich. Der Eichsfelder Fußball-Bezirksligist kämpfte in beiden Serien verzweifelt um den Klassenverbleib, schaffte ihn jeweils mit Ach und Krach. So etwas möchte der SVG nicht noch einmal durchmachen.

Voriger Artikel
Titelverteidiger SVG beim Sparkasse-Göttingen-Cup ausgeschieden
Nächster Artikel
Vom „Mädchen für alles“ bis zum Reha-Zentrum

Starke Garde: Bastian Vogt, Alexander Bindseil, Jens Pleimling, Trainer Timo Friedrichs (h.v.l.), Alexander Hafner,  Dennis Dornieden, Tim Kneusels, Jonas Brämer (v.v.l.).

Quelle: Schneemann

Breitenberg. „Wir möchten auf jeden Fall eine sorgenfreiere Saison als die letzten beiden erleben“, erzählt Timo Friedrichs, der davon ausgeht, dass die Mannschaft extremes Potenzial entfalten kann. „Es ist eine Mannschaft für die Zukunft“, dessen ist er sich sicher. Bereits nach zwei Wochen Training ist die Crew seiner Meinung nach konditionell topfit: „Wir haben erst so spät mit der Vorbereitung angefangen, weil die letzte Saison sehr lang und nervenaufreibend war.“

 
Mit einem 20 Mann starken Kader gehen die Breitenberger die Saison an. Sieben Neuzugänge müssen dabei integriert werden. Von Oberligist SVG Göttingen kommt dabei Alexander Hafner, der die Spielmacherposition bei den Germanen bekleiden soll. Er hinterließ in seinen ersten kompletten 90 Minuten gegen Wacker Teistungen schon einen guten Eindruck.

 
An seine ehemalige Wirkungsstätte zurückgekehrt ist Bastian Vogt. Der Mittelfeldspieler lief zuletzt für den SV Bad Lauterberg auf, entschied sich jetzt aber doch für einen Wechsel. In seinem Schlepptau befindet sich Tim Kneusels, der mit Vogt die zurückliegende Saison beim SV Bad Lauterberg verbrachte. Kneusels fühlt sich ebenfalls im Mittelfeld am wohlsten.

 
Mit Alexander Bindseil kommt ein Stürmer von Kreisliga-Vertreter VfB Sattenhausen. Der groß gewachsene Spieler möchte versuchen, den Sprung in die Bezirksliga-Elf zu schaffen. Aus der 1. Kreisklasse Mitte kommt Jens Pleimling. Der Verteidiger spielte in der Saison 2014/15 bei der SG Herberhausen/Roringen. Auch er möchte probieren, den Sprung zu meistern. Zwei Nachwuchsspieler schlossen sich mit Dennis Dornieden und Jonas Brämer dem SV Germania Breitenberg an. Dornieden wird in der Offensive eingesetzt werden, Brämer als Außenverteidiger. Beide kommen vom JFV Rotenberg.

 
Nicht mehr zur Verfügung steht Jan-Christoph Koch, der eine Pause einlegen möchte. Den Verein in Richtung Wacker Teistungen verlassen hat Mateusz Wolanski.

 
Friedrichs geht es jetzt in erster Linie erst einmal darum, mit dem richtigen Schwung in die Saison zu starten. Lange Zeit, sich zu finden, bleibt den Germanen nicht, denn bereits am 4. August erwarten sie in der ersten Bezirkspokal-Runde Sparta Göttingen (19 Uhr).

 
Um auf den Punkt fit und hellwach zu sein, messen sich die Breitenberger am Dienstag um 19 Uhr auf eigenem Platz mit dem Landesliga-Vertreter TSV Landolfshausen.

 

SV Germania Breitenberg
Alexander Hafner (SVG Göttingen/Spielmacher)
Bastian Vogt (SV Bad Lauterberg/Mittelfeld)
Tim Kneusels (SV Bad Lauterberg/Mittelfeld)
Alexander Bindseil (VfB Sattenhausen/Stürmer)
Jens Pleimling (SG Herberhausen/Roringen (Verteidiger)
Dennis Dornieden (JFV Rotenberg/Offensive)
Jonas Brämer (JFV Rotenberg /Außenverteidiger)
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der zweite Tag
Noch mehr Fußball