Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Souleiman verlässt Göttingen 05

Fußball-Landesliga Souleiman verlässt Göttingen 05

Der Kapitän verlässt das Schiff: Mannschaftsführer Youssef Souleiman wird in Zukunft nicht mehr für den Fußball-Landesligisten 1. SC 05 auflaufen. Der Verein hat den Weggang des Mittelfeldspielers am Montag als „hochwahrscheinlich“ bezeichnet. „Die Zeichen stehen auf Trennung“, sagte 05-Finanzvorstand Thorsten Richter.

Voriger Artikel
Mit Laptop zum Top-Level?
Nächster Artikel
1. SC 05 und Hagenberg trennen sich 0:0

Youssef Souleiman

Quelle: Archiv

Göttingen. Zweieinhalb Jahre hat der Northeimer für die 05er gespielt, war zum Ende der Hinserie allerdings kaum noch im Einsatz, weil ihn eine Bänderverletzung an Spiel und Training gehindert hat. Berufliche Veränderungen sowie Familienzuwachs (drittes Kind)  sind die offiziellen Gründe, die der Mittelfeldspieler für seinen Verzicht angegeben. „Die Tendenz ist, dass er zukünftig wohl auf Kreisebene im Raum Northeim spielen wird“, sagte Teammanager Jan Steiger. „Aber der Fußball ist ja schnelllebig. Wer weiß, wo wir uns mal wieder über den Weg laufen werden“, schob er nach.

 
Differenzen mit dem 05-Präsidium, wie online zu lesen war, habe es nicht gegeben, berichtet Richter. Er trat auch gleich dem Gerücht entgegen, dass bei 05 zuletzt keine Aufwandsentschädigungen mehr gezahlt wurden. „Wir  haben alle Ausstände bis Ende Dezember bezahlt. Nur die für Youssef stehen noch aus.“

 
Souleiman dementierte den Wechsel nicht, gab neben den persönlichen Motiven allerdings  auch einen weiteren Grund an. Am Rande eines Hallenturniers in Northeim habe er erfahren, dass ihn der Vorsitzende Jens Handkammer als Abgang zur Winterpause genannt habe. „Ich bin nicht 15, 16 Jahre alt. Man kann mit mir vernünftig darüber sprechen, wenn man mich nicht mehr haben will, ich vielleicht zu teuer bin“, sagte der Vertragsamateur am Telefon. Der 29-Jährige hoffte darauf, noch am Montagabend seinen Pass von Steiger zu bekommen. Die offenen Zahlungen – „auch noch aus den Vorjahren“ – bestätigte er. „Seit das Gerücht die Runde macht, dass ich 05 verlassen will, steht das Telefon bei mir nicht mehr still.“ Einen neuen Verein hat er noch nicht. Eine Optiion ist  Inter Amed Northeim, das in die Kreisliga aufsteigen will. „Dann hätte ich ein halbes Jahr Zeit, mich zu orientieren.“  

 
Den Verein verlassen hat bereits Sinan Öztürk in Richtung Tuspo Petershütte. Bis zum Ende der Wechselfrist am kommenden Sonntag, soll es noch eine weitere Verpflichtung geben: Für die Offensive ist Benjamin Zackenfels, der erst zur Saison 2015/16 an den Sandweg zum Oberligisten SVG gewechselt war, ist im Gespräch bei den 05ern. „Wir sind bei den Verhandlungen auf der Zielgeraden“, sagte Richter.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball