Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sparta bleibt heimschwach

Fußball-Bezirksliga Sparta bleibt heimschwach

Der SC Hainberg hat das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga für sich entschieden und bleibt dem Spitzenreiter Eintracht Northeim II auf den Fersen. Die Northeimer beendeten die kleine Siegesserie der SG Lenglern.

Voriger Artikel
SCW begeistert Zuschauer
Nächster Artikel
SVG rutscht auf Abstiegsplatz

Spartas Finn Daube (r.) gegen Sülbecks Florian Hartmann.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Sparta - FC Sülbeck/Immensen 0:4 (0:0). Sparta untermauert seine Heimschwäche und kassierte die dritte Niederlage in Folge. Die Abstiegsplätze sind nur noch zwei Punkte entfernt. „Die erste Halbzeit war ordentlich. In den zweiten 45 Minuten hat sich meine Mannschaft aufgegeben - ein Offenbarungseid,“ sagte Sparta-Trainer Enrico Weiß. - Tore: 0:1 Hartmann (56.), 0:2 Papenberg, F. (65.), 0:3 Niesmann (68.), 0:4 Bühring (78.)

SG Werratal - GW Hagenberg 2:0 (0:0). „Bei uns fehlt im Verlauf des Spiel die Konzentration, und die hängt von der Fitness ab. Aber wenn man im Training kaum Leute hat, kann die Fitness auch nicht stimmen“, schimpfte SG-Trainer Kevin Kahl, dessen Team nun Schlusslicht ist. - Tore: 1:0 Schuster (77.), 2:0 Labes (84.).

SC Hainberg - Tuspo Weser Gimte 3:2 (0:0). Jonas Hille hieß der Held des Tages: In der dritten Minute der Nachspielzeit bescherte der Stürmer dem Gastgeber per Strafstoß einen vielumjubelten Heimerfolg. „Der Sieg war unterm Strich verdient“, sagte SC-Trainer Dennis Erkner. - Tore: 1:0 Pfitzner (65.), 2:0 Ziegner (70.), 2:1 Schreer (78.), 2:2 Despotovic (82.), 3:2 Hille (90.+3/FE).

SG Lenglern - Eintracht Northeim II 2:3 (0:1). Lenglern kämpfte sich am Schluss noch einmal heran, doch Kleinschmidts Tor kam zu spät. „Wir haben Moral gewiesen, aber es hat nicht gereicht“, so SG-Teammanager Jens Schiele. - Tore: 0:1 0:1, 0:2 R. Sieghan (31., 65.), 0:3 Asllani (77.), 1:3 Kazan (80.), 2:3 Kleinschmidt (90.+3).

Bovender SV - SG Bergdörfer 1:3 (1:1). Vor allem BSV-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht wird die Partie in schlechter Erinnerung behalten: In der 78. Minute eingewechselt, verursachte er zunächst einen umstrittenen Strafstoß (81.), um dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit Gelb-Rot zu sehen. - Tore: 0:1 Eckermann (28.), 1:1 Reimann (33.), 1:2 Eckermann (81./FE), 1:3 Fiolka (85.). hl/war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Fußball vor Ort
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball