Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Sparta empfängt zweitplatzierte SG Werratal

Topspiel am Greitweg Sparta empfängt zweitplatzierte SG Werratal

Der Spitzenreiter eröffnet den 12. Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Am heutigen Sonnabend um 14.30 Uhr gastiert der SCW auf dem Breitenberg. Die weiteren Partien werden am morgigen Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen. Im Fokus steht das Topspiel zwischen Sparta und der SG Werratal.

Voriger Artikel
RSV 05 am Sonntag ohne Freitag auf dem Hagenberg
Nächster Artikel
SV Bernshausen unterliegt der SG Pferdeberg

Gegen Werratal gefordert: Spartas flinker Kreativmann Franz Matezki (r.).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Die Partie der SG Lenglern bei Tuspo Weser Gimte ist aufgrund eines Trauerfalls im Umfeld der SG abgesagt worden.

Germania Breitenberg – SCW . „Ich kann mich nicht an viele Spiele auf dem Breitenberg erinnern, die wir gewonnen haben“, warnt SCW-Trainer Marc Zimmermann. Auf dem tiefen Geläuf sei es für seine Elf schwierig, das gewohnte Kurzpassspiel aufzuziehen. Daher setzt Zimmermann beim Neunten auf die eingespielte Defensive und wäre mit einem Punkt bereits zufrieden.

SV Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode . Beim TSV gibt der langjährige Co-Trainer Thorsten König sein Debüt als Chefcoach. „Der Trainerwechsel hat dem Team neuen Schub gegeben. Bilshausen ist zum Auftakt allerdings ein undankbarer Gegner“, sagt TSV-Abteilungsleiter Dieter Königsmann. Immerhin sind beim Schlusslicht vor dem Duell gegen den Fünften bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zurück.

SG Denkershausen/Lagershausen – FC Grone . Der sechstplatzierte FC lässt bisher die Konstanz vermissen. „Da ständig Spieler verletzt sind, dauert es noch, bis wir eingespielt sind“, erklärt Trainer Jelle Brinkwerth. Der als Achter gut gestartete Aufsteiger tritt hingegen seit Wochen mit beinahe unveränderter Mannschaft an.

GW Bad Gandersheim – Bovender SV . „Die Partie steht kurz vor der Absage, der Platz in Bad Gandersheim ist wohl nicht bespielbar“, informiert Bovendens Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland am gestrigen Freitagabend. Sollte das Kellerduell gegen den Vorletzten wider Erwarten stattfinden, fehlen dem BSV fünf etatmäßige Stammspieler. „Die Saison ist wie eine Achterbahn“, klagt Trainer Aco Pelesic.

Sparta – SG Werratal . Nach zwei Niederlagen erwartet Spartas Trainer Esmir Muratovic eine Trotzreaktion seiner viertplatzierten Elf. „Ich glaube fest, dass wir jeden Gegner schlagen können“, betont der Bosnier. Gegen die offensivstarke SG, derzeit Zweiter, ist jedoch der Einsatz von Taha Önder ungewiss. Er laboriert an einer Zerrung.

SG Bergdörfer – SC Hainberg . Carsten Langar, Coach des SC Hainberg, deklariert die Begegnung beim Neuling – der auf den verletzten Torjäger Christoph Eckermann verzichten muss – zum Sechs-Punkte-Spiel. „Mir gefällt unser Kampfgeist nicht. Jeder weiß, was passiert, wenn man im Eichsfeld nicht kämpft“, so Langar. Zudem agiere seine Elf nervös, verzeichne viele Fehlpässe. „Da ist es nun an mir, Ruhe reinzubringen“, sagt der Trainer.

SV Südharz Walkenried – SSV Nörten-Hardenberg . Der SSV ist aus dem Tritt gekommen und auf den siebten Platz zurückgefallen. Beim Vierzehnten sind die Gäste dennoch favorisiert.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball