Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sparta und Rot-Weiß melden Erfolge

Frauenfußball-Oberliga Sparta und Rot-Weiß melden Erfolge

Jubel bei den Oberliga-Fußballerinnen: Sowohl Sparta als auch der ESV Rot-Weiß hatten am 18. Spieltag Erfolgserlebnisse zu vermelden, nachdem beide zuvor ihre Partien verloren hatten.

Voriger Artikel
Groner Vorsprung wächst an
Nächster Artikel
B-Junioren des 1. SC 05 zu stark für BSC Acosta

Zweikampf: Spartas Rebecca Vinken (l.) mit der HSCerin Ramona Heidrich.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Sparta - HSC Hannover 3:1 (1:0). „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, das frühe Tor hat uns in die Karten gespielt. Allerdings hat ein Hannover ein komisches System gespielt“, sagte Sparta-Trainer Norbert Meyer. Er hatte auf dem heimischen Kunstrasen eine ausgeglichene erste Halbzeit gesehen. „Nach der Pause fehlte dann oft der letzte Pass. Insgesamt war es kein überragendes Spiel, allerdings waren auch einige Spielerinnen krankheitsbedingt angeschlagen. Es ist eine Leistung, auf die wir aufbauen können.“ Mit diesem Heimerfolg - dem neunten Saisonsieg - verbesserte sich Sparta auf Platz in der Tabelle. - Tore: 1:0, 2:0 Kamp (8., 65., 3:0 Klose (81./FE), 3:1 Keffel (88.).

SG Schamerloh - ESV Rot-Weiß 3:4 (1:3). Die lange Anfahrt in den Landkreis Nienburg hat sich für den ESV gelohnt. Die Mannschaft von Trainer Ralf Engel brachte vom Tabellenvorletzten einen Sieg mit, hat ihr Punktekonto auf 22 erhöht und damit inzwischen doppelt so viele Zähler auf dem Konto als die SG, die den ersten Abstiegsrang belegt. „Das Spiel war klarer als es das Ergebnis aussagt“, berichtete Engel. Drei frühe Tore bis zur 22. Minute brachten dem ESV Sicherheit, so dass die beiden leicht verletzt in die Partie gegangenen Johanna Becker und Eileen Jansen eine Pause bekamen. Der den Gastgeberinnen vier Minuten vor dem Abpfiff zugesprochenen Foulelfmeter bezeichnete Engel als „sonderbare Entscheidung“, die auch der gegnerische Trainer anzweifelte. - Tore: 0:1 Becker (8.), 0:2 Volkmar (18.), 0:3 Woltemate (22.), 1:3 Rathert (44.), 1:4 Woltemate (55.), 2:4, 3:4 Meier (68., 86./FE).kal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball