Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Steiger warnt vor Nörten

Fußball-Bezirksliga Steiger warnt vor Nörten

Selbstbewusst, aber nicht überheblich gehen die ­Siegerteams der ersten beiden Spieltage in die dritte Runde der Fußball-Bezirksliga: Hagenberg, Grone und Lenglern blicken ihren Aufgaben vorsichtig optimistisch entgegen.

Voriger Artikel
SVG Göttingen-Reserve siegt zum Auftakt 5:1
Nächster Artikel
Bilshausens Coach Jan Diederich hat Prinzipien

Der Groner Linus Grund (l.) im Spiel gegen den SSV Nörten.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Germania Breitenberg – SC Hainberg (Sonnabend, 17 Uhr). SC-Trainer Dennis Erkner akzeptiert zwar die 0:2-Niederlage bei der SG Werratal, das Team fühlte sich aber ungerecht vom Schiedsrichter behandelt. Rot für Broscheit wegen Tätlichkeit und für Jerzyk seien schlichtweg falsche Entscheidungen gewesen, genauso wie der Elfmeter für Werratal. „Mit der Leistung der Mannschaft war ich allerdings sehr zufrieden“, sagt Erkner, der nun urlaubs- und rotbedingt sieben bis acht Spieler ersetzen muss. „Wir versuchen trotzdem, etwas mitzunehmen.“

 
GW Hagenberg – SSV Nörten-Hardenberg (Sonnabend, 17.30 Uhr). „Nörten hat eine gut besetzte Mannschaft, gegen die wir im Viertelfinale des Sparkassen-Cups im Elfmeterschießen ausgeschieden sind“, warnt GW-Teammanager Jan Steiger. „Wir wollen unsere Siegesserie natürlich solange wie möglich fortsetzen, und wenn wir an unsere guten Leistungen beim 4:1 in Osterode und beim 6:0 gegen Bremke anknüpfen, wird es schwer sein, uns zu schlagen.
FC Grone – Tuspo Petershütte (Sonntag, 15 Uhr). Grones Trainer Jelle Brinkwerth erwartet ein „sehr schweres Spiel gegen den starken Landesliga-Absteiger“, der mit Jung und Hartung zwei brandgefährliche Akteure in seinen Reihen habe. Allerdings muss Brinkwerth berufsbedingt auf Adrian Koch verzichten.

 
SG Lenglern – FC Eintracht Northeim II (Sonntag, 15 Uhr). SG-Spielertrainer Yusuf Beyazit ist zuversichtlich, nach den Siegen bei Hainberg und gegen Petershütte auch Northeim II zu bezwingen. „Northeim hat eine junge, spielstarke Mannschaft, die aber verunsichert ist, wenn sie in Rückstand gerät.“

 
Sparta – TSV Bremke/Ischenrode (Sonntag, 15 Uhr). Die großen Verlierer des zweiten Spieltages (Sparta 0:5 in Breitenberg, Bremke 0:6 auf dem Hagenberg) wollen im direkten Duell versuchen, die Schlappen hinter sich zu lassen. „Wir müssen aus den individuellen Fehlern lernen“, fordert Sparta-Coach Esmir Muratovic.  „Hagenberg war schon überlegen, aber die Niederlage ist viel zu hoch ausgefallen“, sagt TSV-Trainer Thorsten König.

 
Liveblog unter gt-sportbuzzer.de.

 

Von Michael Geisendorf und Eduard WArda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball