Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
TSV Bremke will zu Hause endlich mal gewinnen

Fußball-Bezirksliga TSV Bremke will zu Hause endlich mal gewinnen

Die Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga ist zusammengerückt: Nach der 0:3-Niederlage der SG Werratal in Gimte trennt den Fünften SCW vom Spitzenreiter lediglich ein Zähler. Die Weender treten nun in Sudheim an, Sparta empfängt Grün-Weiß Bad Gandersheim. Bremke/Ischenrode will auf eigenem Platz gegen Wulften mehr als einen Punkt holen.

Voriger Artikel
05-Oldie-Junioren verlieren mit 3:6
Nächster Artikel
SVG nach 3:1 an der Spitze

Im Heimspiel gefordert: Bremkes Jonas Melzer (l.), hier gegen den SCWer Christoph Blum.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Sparta – GW Bad Gandersheim. Die Rot-Weißen sind am  vergangenen Wochenende bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze herangerückt und empfangen nun den Sechsten. „Wir sind oben dran, und die haben etwas Rückstand. Die müssen gewinnen, wir wollen gewinnen“, sagt Sparta-Trainer André Metenyszyn, der wieder auf Stefan Huck, Mirko Karanovic und Tobias Braczkowski zurückgreifen kann. Daniel Markov dagegen nimmt nach seinem Armbruch erst wieder das Training auf, außerdem fehlen Daniel Huck, Kevin Müller und Eray Sen. Johannes Vogelsang, der am vergangenen Wochenende Rot sah, hat sich verabschiedet, weil er ein Studium in Bochum aufnimmt. „Wenn es irgendwie geht“, will man laut Metenyszyn auf dem Rasenplatz spielen.

VfR Osterode – TSV Landolfshausen. TSV-Trainer Ingo Müller wünscht sich, dass die Landolfshäuser Serie – fünf Spiele ohne Niederlage – auch beim Achten hält. Osterode sei „im zentralen Bereich und vorn gut aufgestellt. Der Gegner habe zwar zuletzt geschwächelt, ausschlaggebend ist für Müller aber, dass sein Team wie zuletzt die eigenen Fehler reduziert und solide steht. Sebastian Junge ist im Urlaub, Björn Zöpfgen ist rotgesperrt.

TSV Bremke/Ischenrode – TSV Wulften. Nach dem hart erkämpften Zähler in Landolfshausen empfangen die Unentschieden-Könige der Liga (sechs Remis) nun den Vorletzten. Der Gastgeber will endlich den ersten Heimsieg der Saison einfahren, andererseits hat Wulften am vergangenen Wochenende mit einem 3:2-Sieg über Bad Gandersheim aufhorchen lassen.

SG Werratal – SSV Nörten-Hardenberg. Ein Punkt würde den Gästen beim Spitzenreiter schon reichen. „Das wäre schön“, sagt Abteilungsleiter Detlef Ott. Allerdings sei man personell etwas „gebeutelt“: Marius Lüdecke fällt mit einer Bänderverletzung für die Hinserie aus, Torjäger Nils Hillemann ist angeschlagen.

TSV Sudheim – SCW. Auf dem Papier sind die Gäste Favorit, doch Trainer Marc Zimmermann warnt vor seinem Gegenüber: „Rüdiger Schulz ist ein exzellenter Trainer, der die Jungs richtig einstellen wird.“ Zimmermann erwartet, dass Sudheim defensiver als zuletzt gegen Nörten agiert. „Aber auch wir sind gut vorbereitet.“ Lukas Berger und Jan-Simon Trenczek kehren in den Kader zurück.

SG Denkershausen/Lagershausen – SC Hainberg. „Wir sind gewarnt“, sagt SC-Trainer Oliver Gräbel im Hinblick auf den SG-Sieg gegen Breitenberg und die knappe Pleite in Weende. Andererseits hat sein eigenes Team zuletzt Osterode geschlagen und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nicht so die Gesundheit der Spieler: Es herrscht Grippewelle.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball