Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Tag des Mädchenhandballs in Göttingen Bilshausen verdienter Derbysieger

Fußball-Bezirksliga Bilshausen verdienter Derbysieger

Der SV Bilshausen befindet sich weiter im Aufwind, gewann das prestigeträchtige Derby in der Fußball-Bezirksliga am Sonntagnachmittag vor knapp 300 Zuschauern gegen den SV Germania Breitenberg knapp mit 2:1 (2:0). Das Ergebnis schmeichelt den Gästen sogar noch, denn die Platzherren bestimmten besonders im ersten Durchgang die Szenerie, ließen die Germanen kaum zur Entfaltung kommen.

Zweikampf: Der Breitenberger Mateusz Wolanski (l.) versucht den Ball vor dem Bilshäuser Jonas Jüttner abzuschirmen.

Quelle: Schneemann

Bilshausen. Lediglich zweimal kamen die Mannen um Spielertrainer Timo Friedrichs gefährlich in Tornähe. Kein Problem hatte der souveräne Bilshäuser Keeper Dennis Laule mit dem Flachschuss von Jan-Christoph Koch. Zu ungenau war die Flanke von Niklas Simmert, erreichte nicht die einschussbereiten Jan-Christoph Koch und Daniele Galluzzi, der in den 90 Minuten kaum Akzente setzte.
Viel zielstrebiger und engagierter agierten hingegen die jungen Gastgeber, suchten ständig den direkten Weg zum Tor. Nachdem Torwart Andreas Bartusch noch einen gefährlichen Aufsetzer reaktionsschnell entschärfte, war er nur Augenblicke später beim Nachschuss aus wenigen Metern von Gianni Klinge (29.) machtlos. Fast wäre Angreifer Richard Strüber drei Minuten später der zweite Treffer gelungen, doch traf er wenige Meter vorm Gehäuse den Ball mit dem Kopf nicht exakt.

Das  psychologisch wichtige 2:0 fiel dann doch noch eine Minute vor dem Pausenpfiff aus Nahdistanz durch Mittelfeldspieler Bastian Rohland, wobei die gegnerische Abwehr erneut keinen glücklichen Eindruck machte. Fast wäre den Bilshäusern unmittelbar danach noch die Entscheidung geglückt, doch flog der Distanzschuss von Jonas Jüttner nur knapp am Pfosten vorbei. „Wir mussten bis zur Halbzeit aufgrund unserer Überlegenheit den dritten Treffer machen“, sagte Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich, der zu dem Zeitpunkt aber mit dem Auftritt seiner Schützlinge mehr als zufrieden war.

Sein  Antipode Timo Friedrichs setzte im zweiten Abschnitt auf mehr Offensive, wechselte die beiden Angreifer Markus Kapusniak und den erst 19-jährigen Julian Hartmann ein. Aber zunächst ohne große Wirkung, denn die Angriffsbemühungen blieben bescheiden, Möglichkeiten aus und Ballverluste weiter hoch. Obwohl der Drang der Gastgeber zum Germanen-Tor nicht mehr so stark wie vor der Pause war, bestimmten sie weiterhin das Geschehen. Das 3:0 vergab Rohland (57.) frei aus 14 Metern. Danach kamen die Germanen zu ihren beiden einzigen Torchancen.

Zunächst traf  Galluzzi freistehend das runde Leder nicht richtig, dann wurde der Flachschuss von Friedrichs aus Nahdistanz noch von Marvin Hollenbach kurz vor der Torlinie abgeblockt. Auf der Gegenseite musste auch der zurückgeeilte Mateusz Wolanski auf der Torlinie für den geschlagenen Bartusch retten. Als die knapp 300 Zuschauer bereits auf den Abpfiff warteten, wurde Jan-Christoph Koch im Strafraum gefoult und verwandelte den Strafstoß selbst. „Wir spielten ohne Biss“, sagte ein enttäuschter Friedrichs.

SV Bilshausen: Laule – Jung, M. Hollenbach, N. Hollenbach, Ro. Strüber – Hungerland, J. Jüttner, Klinge (84. Engelhardt), Rohland – Schäfer, Ri. Strüber (80. R. Jüttner).  –  Breitenberg: Bartusch – Hobrecht (77. B. Koch), B. Simmert, Nolte (46. Kapusniak), Busch – Friedrichs, Deppe, N. Simmert (46. Hartmann), Galluzzi – J.-Chr. Koch, Wolanski. – Tore: 1:0 Klinge (20.) im Nachsetzen, 2:0 Rohland (44.) aus kurzer Distanz, 2:1 J.-Chr. Koch (90./FE) nach einem Foul an ihn selbst.

Von Jochen Meyer

Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball