Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Testspiel: Hagenberg und Bilshausen trennen sich unentschieden

0:0 der besseren Sorte Testspiel: Hagenberg und Bilshausen trennen sich unentschieden

Obwohl kein Tor auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage am Greitweg fiel, erlebten die wenigen Zuschauer ein unterhaltsames und spielerisch ansprechendes Fußball-Testspiel zwischen dem Kreisliga-Spitzenreiter Grün-Weiß Hagenberg und Blau-Weiß Bilshausen, Tabellenvierter der Bezirksliga.

Voriger Artikel
Futsal: JFV Rhume-Oder richtet vier Turniere aus
Nächster Artikel
Fußball-Testspiel: Bilshausen und Hagenberg trennen sich 0:0
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Dabei hatten die Kontrahenten bei weitem nicht alle Spieler zur Verfügung. Hagenbergs Coach Oliver Gräbel fehlten zum Anpfiff acht Akteure, Goalgetter Gregor Podolczak hatte sich noch beim Aufwärmen verletzt. Auf Seiten der Eichsfelder waren Torwart Peter Heise (beruflich verhindert) sowie die verletzten Jonathan Schäfer und Marvin Hollenbach nicht dabei.

Insgesamt boten die Blau-Weißen vor allem im ersten Durchgang eine spielerisch ansprechende Leistung mit fließenden Kombinationen. Allein der Abschluss war ungenügend, wurden vor allem nach Standards etliche Kopfballmöglichkeiten nicht genutzt. Auf der Gegenseite geriet das Gehäuse des sicheren Dennis Laule nur zweimal in Gefahr nach groben Schnitzern und Nachlässigkeiten der blau-weißen Abwehr.

Nach dem Wiederanpfiff ließ die Intensität bei den Gästen etwas nach. „Das lag natürlich auch an den vielen Ein- und Auswechslungen“, sagte Bilshausen Trainer Jan-Hendrik Diederich, der in dieser Phase auch den beiden Neuzugängen, Abwehrspieler Dennis Bobbert vom Kreisligisten SV Seeburg und Angreifer Drafi Heinrichs vom Bezirksligakonkurrenten Grün-Weiß Gandersheim, eine Bewährungschance gab. Die Eichsfelder beeindruckten durch ihre große Ausgeglichenheit, blieben auch im zweiten Durchgang überlegen. „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner zusammen gewürfelten Mannschaft, die sogar einige gute Torchancen besaß“, sagte Hagenbergs Trainer Oliver Gräbel.

Bilshausen: Laule – Böttger, N. Hollenbach, Jung, R. Jüttner – Hungerland, Rohland, Klinge, Krautwurst, J. Jüttner – Richard Strüber (eingewechselt: Bobbert, Roeling, Robert Strüber, Heinrichs). – Hagenberg: Will – Wolf, Förtsch, Baciulis, Walter – Honstein, Gerliz, Saka, Majer, Bilge - Hartmann (eingewechselt: Eichfeld, Kosova, Akpinarli, Nasreddine).

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball