Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Viola Bremer von der SVG treffsicher

Sportbuzzer-Torjägerinnen-Pokal Viola Bremer von der SVG treffsicher

„Oh, der ist aber schön“, schwärmt Viola Sophie Bremer. Die Schwester von Profi-Fußballerin Pauline Bremer und Stürmerin der SVG Göttingen bekam den Sportbuzzer-Torjägerinnen-Pokal überreicht. Die 17-jährige Abiturientin war mit ihren 23 Toren in elf Spielen maßgeblich am Aufstieg in die Oberliga beteiligt.

Voriger Artikel
Landolfshausen ohne Probleme weiter
Nächster Artikel
Eichsfelder Quartett mit Heimrecht

Große Freude: Viola Bremer mit dem Sportbuzzer-Torjägerinnen-Pokal.

Quelle: Heller

Göttingen. „Ich freue mich schon sehr auf die neue Saison, bin aber auch jetzt schon aufgeregt“, sagt Bremer. Die Nervosität vor den Spielen sei bei ihr und ihren Teamkolleginnen normal. „In den Relegationsspielen waren wir alle aufgeregt. Also wird das jetzt beim Start in die Oberliga genauso sein“, erzählt die Schülerin des Felix-Klein-Gymnasiums. Bei der SVG ist Bremer als Stürmerin gesetzt, wobei sie schon alle Positionen ausprobiert habe. „Ich stand sogar schon mal im Tor. Das ist aber nichts für mich“, sagt Bremer.

Besonders stolz ist Viola Sophie auf ihre 20-jährige Schwester Pauline. Die Triple-Siegerin aus Lyon spielt eine große Rolle im Leben der Fußballerin: „Sie ist definitiv mein Vorbild.“ Erst durch ihre ältere Schwester ist die 17-Jährige zum Fußball gekommen. „Ich kann gar nicht genau sagen, ob wir Fußballgene in der Familie haben“, scherzt Bremer, „die Leidenschaft war auf einmal da.“ Für die Jüngste von drei Schwestern ist es nicht immer einfach, allein zu Hause zu sein.

„Es ist schon komisch, dass Pauline mit 19 Jahren auf einmal nach Lyon zieht. Aber wir skypen viel, und ich besuche sie, wenn es zeitlich klappt“, so Bremer. Im Frühjahr hat Viola Sophie ihre ältere Schwester in Frankreich besucht. Dort hat sie die Mannschaft kennengelernt und beim Training zugeschaut: „Die spielen richtig schönes Fußball, so kreativ“, schwärmt die SVG-Torjägerin. Neid kommt bei der jüngeren Schwester nicht auf. „Ich gönne es ihr von ganzem Herzen. Noch nie stand ich im Schatten von ihr: Sie ist und bleibt mein Vorbild“, macht die SVG-Stürmerin deutlich. Auf die Frage, ob sie den Pokal in der nächsten Saison verteidigen wird, antwortet sie zurückhaltend: „Mal schauen, wie viele Tore ich schießen werde. Außerdem ist die Mannschaft wichtig, nicht ich.“

zn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Great-Barrier-Run
Noch mehr Fußball