Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wagner beruhigt die Breitenberger Nerven

Frauenfußball-Bezirksliga Wagner beruhigt die Breitenberger Nerven

Der SV Germania Breitenberg hat auch das zweite Spiel der noch jungen Frauenfußball-Bezirksligasaison gewonnen.  Die Eichsfelderinnen besiegten auf eigenem Platz den Aufsteiger MFC Gleichen verdient mit 3:1 (1:0).

Voriger Artikel
Junioren des 1. SC Göttingen 05 weiterhin mit makelloser Bilanz
Nächster Artikel
Späte Tore bringen SVG auf die Siegerstraße
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Breitenberg. Allerdings machte sich der drückend überlegene Gastgeber das Leben schwerer, als es nötig gewesen wäre. In der Schlussphase mussten die Germaninnen sogar noch um den Sieg zittern, als der Britin Sharon Weatherley (80.) nach einem katastrophalen Fehler von Torfrau Sandra Wepel der überraschende Anschlusstreffer gelang. Nathalie Wagner beruhigte aber mit ihrem Treffer zum Endstand von 3:1 die angespannten Nerven bei den Breitenberger Verantwortlichen.

„Unsere Chancenverwertung war miserabel“, bekannte Germania-Coach Torsten Keil, der von Schwierigkeiten seiner Schützlinge gegen die auf Sicherheit ihres Tores eingestellten Gäste sprach. Diese besaßen sogar kurz nach dem Anpfiff durch Antonia Hanelt ihre einzige Torchance zur schnellen Führung. Danach vergaben aber die Eichsfelderinnen Chancen am Fließband, trafen sogar aus wenigen Metern nicht ins Schwarze und scheiterten einige Male  am Aluminium und wiederholt an der trotz einiger Unsicherheiten  blendenden Torhüterin Lara Lindner.

Diese wurde allerdings auch zur tragischen Figur der einseitigen Partie, verletzte sie sich doch bei zwei riskanten Rettungsmanövern und musste deshalb jedes Mal einige Zeit auf dem Platz behandelt werden. Als Lindner dann auch noch einen Schwächeanfall erlitt, wurde sie gegen Feldspielerin Josefine Dierks ausgewechselt, die den ungewohnten Job jedoch gut erledigte und ebenfalls einige Gelegenheiten der Gastgeberinnen vereitelte. „Wir sind erst seit Kurzem im Training, haben mit der blutjungen Elf dafür eine ansehnliche Vorstellung geliefert“, sagte Gleichens Trainer Ralf Breithaupt.

jm

SV Germania Breitenberg: Wepel – Busch, Stein, Fröhlich, Eckermann, (75. Stange), Freckmann, Füllgraf (59. Hanak), D. Huch, Wagner, Hunger, F. Huch (68. M. Gonzalez-Diessl).

Tore: 1:0 Füllgraf (31.), 2:0 Stein (59.), 2:1 Weatherley (80.), 3:1 Wagner(87.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball