Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Walzen gegen die Derby-Absage

Fußball-Oberliga Walzen gegen die Derby-Absage

Ein Fußballfest steht am Sonntag um 14 Uhr auf Platz am Sandweg an – wenn es der in den vergangenen Tagen weich geregnete Platz im SVG-Stadion zulässt: Zum Oberliga-Derby empfängt der Tabellendritte SVG den Achten Eintracht Northeim.

Voriger Artikel
Derby in Rhumspringe
Nächster Artikel
SVG Göttingen entscheidet Derby gegen Northeim für sich

Vor dem Erstrundenspiel im NFV-Pokal begrüßen sich die Teams von SVG und Northeim.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Der Platz am Sandweg ist zwar in Mitleidenschaft gezogen worden, er soll am Sonnabend aber noch mal gewalzt werden.

„Wir versuchen alles, um spielen zu können“, sagt SVG-Fußball-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel.

Trainer Knut Nolte ist skeptisch und warnt davor, auf einem zu weichen Platz zu spielen. „Wir würden uns ins eigene Fleisch schneiden. Wir würden ihn umpflügen, und ein holpriger Platz käme auch nicht unserer Spielweise entgegen.“ Auf den neuen Kunstrasenplatz auszuweichen, scheidet aus, weil dieser noch nicht vom Verband abgenommen worden ist.

Kann am Sonntag gespielt werden, hält Nolte eine Wiederholung des lockeren 3:0-Erfolges gegen Northeim im NFV-Pokal im Juli für ausgeschlossen. „Northeim wird sich sicher nicht mehr so überrumpeln lassen. Damals haben wir kompakt gestanden und hatten über die Außen viel Platz. Die Eintracht wird nicht noch mal so blauäugig sein.“

Der Gegner spiele nicht mehr so konstant wie in der vergangenen Saison, die jüngsten Ergebnisse der Northeimer seien aber gar nicht so schlecht gewesen, unterstreicht Nolte, der selbst einmal die Eintracht trainiert hat. Außerdem sei im Vergleich zum Pokalspiel Zimmermann wieder dabei. Dafür fehlt allerdings Kapitän Braun, der noch immer rotgesperrt ist.

Beim nach wie vor ungeschlagenen Aufsteiger aus Göttingen sitzt nach langer Zeit wieder der etatmäßige Ersatztorhüter Maximilian Nagels auf der Bank, der sein Praktikum in München beendet hat. Ein Wackelkandidat ist ausgerechnet der Ex-Northeimer Benjamin Zackenfels, der eventuell privat verhindert ist. Immer noch nicht einsatzbereit ist nach seiner Verletzung Tomas Zekas.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball