Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weiterer Härtetest für SVG Göttingen

Fußball Weiterer Härtetest für SVG Göttingen

Ein Traditionsverein ist am Sonnabend um 18 Uhr zu Gast am Sandweg: Die SVG Göttingen, Aufsteiger in die Fußball-Oberliga und überraschender Spitzenreiter, empfängt den Tabellensiebten Arminia Hannover zum Spitzenspiel.

Voriger Artikel
Mission Aufstieg beginnt für Nesselröden
Nächster Artikel
Nächster Gala-Auftritt des 1. SC Göttingen 05?

Verschworene Gemeinschaft: Die SVG Göttingen bildet vor dem Heimspiel gegen TB Uphusen einen Kreis.

Quelle: Heller

Göttingen. „Für uns geht es nach wie vor darum, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln“, unterstreicht SVG-Trainer Knut Nolte vor der Begegnung. „Es ist ganz schön, oben zu stehen, aber man sollte nicht zu viel darauf geben. Als ich vor sechs Jahren rausgeschmissen wurde, waren wir auch teilweise Zweiter.“ Wenn man im weiteren Verlauf bis zur Winterpause einige Klatschen gekriegt hat, helfe ein guter Start auch nicht weiter.

 

Im Vergleich zu den ersten Partien gegen Uphusen und Oldenburg trete sein Team nun gegen einen Gegner an, „der noch mal eine Klasse stärker ist“, findet Nolte. „Das ist eine ordentliche Truppe, die am Ende weit oben stehen wird.“

 

Nach dem Unentschieden von Hannover gegen Lupo Martini Wolfsburg am vergangenen Spieltag hat sich der SVG-Coach Tipps von seinem guten Freund Francisco Coppi, dem Trainer der Wolfsburger, geholt. „Gegen solche Mannschaften wären wir schon mit einem Zähler zufrieden. Grundsätzlich müssen wir als Aufsteiger Punkt für Punkt holen. Aber wenn unsere Abwehrarbeit stimmt, haben wir auch gegen Arminia Hannover eine Chance.“

 

Nach wie vor fehlen wird der defensive Mittelfeldspieler Marco Galante, der erst am Sonnabendabend aus dem Urlaub zurückerwartet wird. Sebastian Gehrke ist immer noch angeschlagen, über seinen Einsatz sollte das Training am Freitagabend Aufschluss geben. Dafür ist Benjamin Zackenfels aus dem Urlaub zurück. Um Spielpraxis zu sammeln, war geplant, dass Zackenfels am Freitagabend zusammen mit dem anderen Neuzugang Jan-Niklas Linde beim Kreisliga-Auftakt der zweiten Mannschaft gegen den SC Rosdorf zum Einsatz kommt. Wahrscheinlich nehmen beide Spieler dann am Sonnabend auf der Bank Platz.

 

Zerschlagen haben sich unterdessen die Hoffnungen der SVG-Verantwortlichen auf eine zügige Verpflichtung eines dritten Torhüters, der bis Oktober den designierten Ersatzkeeper Maximilian Nagels vertritt. Nagels ist bis dahin wegen eines Praktikums verhindert. Waren Nolte und der Abteilungsleiter Thorsten Tunkel am vergangenen Wochenende noch zuversichtlich, unter der Woche einen neuen Torwart zu präsentierten, steht man nun erneut mit leeren Händen da.

 

Einer der beiden Kandidaten habe horrende finanzielle Forderungen gestellt, der andere habe widersprüchliche Aussagen getätigt. „Ein zusätzlicher Torwart fehlt weiterhin. Das ärgert mich maßlos“, sagt Nolte. Doch immerhin habe man noch bis zum Transferende am 31. August Zeit für eine Verpflichtung. Gegen Hannover sitzt erneut Tim Markov, Keeper der SVG II, auf der Bank.

 

Anstoß für Markov und Co. ist zu unüblicher Zeit am Sonnabend um 18 Uhr. „Das war eine Bitte von Arminia Hannover, weil sie viele Zuschauer mitbringen“, berichtet Tunkel. „Aber ich wollte die Uhrzeit schon immer mal ausprobieren.“

 

Liveblog unter gt-sportbuzzer.de.

 

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball