Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Werratal baut mit Sieg bei Sparta Führung aus

Fußball-Bezirksliga Werratal baut mit Sieg bei Sparta Führung aus

An der SG Werratal führt in der laufenden Saison der Fußball-Bezirksliga kein Weg vorbei: Im Spitzenspiel setzte sich der Tabellenführer am gestrigen Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg mit 2:0 (1:0) beim Zweiten Sparta durch.

Voriger Artikel
Eichsfelder Trio holt neun Punkte
Nächster Artikel
SVG bei Schlusslicht vor Sprung an Tabellenspitze

Schwerer Stand: Spartas Johannes Vogelsang (l.) gegen den Torschützen Mark Glatter.

Quelle: Vetter

Göttingen. Sparta – SG Werratal 0:2 (0:1). Beide Teams begannen mit viel Tempo, konnten die ersten Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Der Gastgeber erarbeitete sich im Verlauf der ersten Hälfte eine Feldüberlegenheit, die griffigen Werrataler hielten jedoch auch in dieser Phase dagegen – und hätten schon nach 34 Minuten in Führung gehen können: Einen Freistoß von Mark Glatter, mit Abstand bester Spieler auf dem Platz, bekam Sparta-Keeper Patrick Feddern nicht richtig zu fassen, und am langen Pfosten traf Hendrik Suslik nur den Pfosten. Kurz vor der Pause war es dann soweit, als Glatter per Traumtor aus halblinker Position rechts oben traf (44.).

Die Vorentscheidung fiel fünf Minuten nach Wiederanpfiff: Glatter profitierte von einer Schusseligkeit der Sparta-Defensive, erlief sich den Ball, passte quer, und Sebastian Lehne traf zum 2:0. Sparta drängte ab der 60. Minute mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, machte aber auch die Abwehr auf, sodass Florian Grieben (68., 70.) und Glatter (72.) bei Konterchancen das 3:0 auf dem Fuß hatten. Als Alexander Stehl aus zwei Metern (79.) und Enrico Weiß drüber schossen (90.) war klar, dass Sparta an diesem Tag kein Tor mehr schießen würde.

„Mark Glatter ist extra für das Spiel mit dem Auto aus Holland gekommen und hat gesagt: Trainer, die fress’ ich auf“, berichtete SG-Trainer Thomas Hellmich, der von einem verdienten Sieg sprach und im Anschluss mit seinem Team in Göttingen feiern wollte. Der Kunstrasen-Untergrund sei seiner Elf, die bekannt dafür sei, in der Defensive gut organisiert zu sein, entgegen gekommen. Sparta-Trainer André Metenyszyn haderte mit der kurzfristigen Ansetzung des Spiels auf Kunstrasen, weil der A-Platz zu nass sei, räumte aber auch ein, dass sein Team nicht gut gespielt habe. – Tore: 0:1 Glatter (44.), 0:2 Lehne (50.).

SC Hainberg – SCW 0:1 (0:1). Das Rückspiel endete wie das Hinspiel, doch SC-Coach Oliver Gräbel fand den Auftritt seiner Mannschaft „bis auf das Ergebnis überraschend gut“. Nach einer „Findungsphase“ habe Hainberg von der 30. Minute an den Gegner regelrecht an die Wand gespielt und hätte „mindestens einen Punkt verdient“ gehabt. Überragender Spieler der Gäste sei Torwart Stefan Schwoerer gewesen. – Tor: 0:1 Bianco (7./FE).

TSV Bremke/I. – SV BW Bilshausen 0:1 (0:0). Der TSV versäumte es laut Co-Trainer Thorsten König, „die Großchancen reinzumachen“, und sei dafür bestraft worden. „Kämpferisch war das in Ordnung, aber wir belohnen uns nicht.“ – Tor: 0:1 Jüttner (65.).

TSV Landolfshausen – SSV Nörten-Hardenberg (2:0). Der TSV hat die ersten Punkte der Saison geholt. Laut Trainer Ingo Müller begann sein Team konzentriert, übte Druck aus und provozierte so SSV-Fehler. Nach einer „sehr engagierten Leistung“ des TSV sprach Müller von einem „hochverdienten Sieg“, seine Spieler hätten sich „richtig den Arsch aufgerissen“. SSV-Coach Marko Grube unterstrich, Nörten habe „die wichtigen Zweikämpfe verloren“. – Tore: 1:0 Zöpfgen (29.), 2:0 Junge (82.).
Ferner: Wulften – Weser Gimte 5:5, Bad Gandersheim – DS Osterode 0:0, Sudheim – Breitenberg 1:3, Denkershausen/L. – Seeburg 1:3. Heute, 18 Uhr: VfR Osterode – Südharz.
Im Bezirkspokal-Achtelfinale treffen am kommenden Mittwoch um 18 Uhr Sparta und der SV Seeburg aufeinander.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball