Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Zimmermann trotz 4:1-Erfolg unzufrieden mit der SCW-Leistung

Fußball-Bezirksliga Zimmermann trotz 4:1-Erfolg unzufrieden mit der SCW-Leistung

Tabellenführer für eine Nacht: Sparta rangierte nach dem 2:0 in Breitenberg am Sonnabend zum ersten Mal in dieser Saison auf Platz eins der Fußball-Bezirksliga. Bremke schaffte am gestrigen Sonntag ein 0:0 in Gimte, der SCW schlug Wulften 4:1.

Voriger Artikel
Hainberg holt beim 4:2 erste Punkte
Nächster Artikel
Podolczak-Festival beim 8:0-Heimsieg der SVG

Göttingen. SV Germania Breitenberg – Sparta 0:2 (0:0). Sparta-Teammanager Wolf Kallmeyer war von der zweiten Hälfte der Rot-Weißen regelrecht angetan. „Das war eine wirklich gute Halbzeit von Sparta“, sagte er. Ein Sonderlob erhielt Keeper Feddern, der Ruhe ausgestrahlt  habe und bei Distanzschüssen von Breitenberg auf dem Posten gewesen sei. „Wir hätten nur früher das 2:0 machen müssen“, bemängelte Kallmeyer. Bereits vor der Pause vergaben Mansoor (32.) und Konrat (44.) zwei Riesenchancen zur Führung.
Sparta : Feddern – S. Huck, Vogelsang, Lorenz, Mansoor – Zani, Konrat – Stehl (27. D. Huck), Schwarze (77. Jamal), Braczkowski (78. Paramarajah) – Weiß.
Tore : 0:1, 0:2 Weiß (54., 90.).
Tuspo Weser Gimte – TSV Bremke/Ischenrode 0:0. Trotz der Verletzungsmisere im Angriff kamen die Gäste bei Tuspo, vor dem Spieltag Tabellenzweiter, zu einem Auswärtspunkt – „hochverdient“, wie TSV-Trainer Ralf Stieg betonte. „Die Jungs haben das richtig stark gemacht. Das einzige, was gefehlt hat, war ein Tor.“ Das Chancenverhältnis bezifferte er mit 4:2 für Bremke, wobei Wille die klarsten Möglichkeiten vergab: Einmal lenkte der Tuspo-Torwart seinen Schuss noch um den Pfosten herum (60.), einmal schloss er selbst ab anstatt abzuspielen. „Das waren glasklare Dinger“, ärgerte sich Stieg.
TSV : D. Kobold – Wendhausen, Kommisin, Melzer – Buermann – F. Kobold, Wittkowski, Dierks, Jende (25. J. Kobold) – Wille (85. Beushausen), Evers (70. Menz).
SCW – TSV Wulften 4:1 (1:1). Der Matchwinner hieß Jonas Bauer. Erst zur Halbzeit eingewechselt, markierte er zwei Treffer und verhalf seinem SCW zum Heimsieg. Trainer Marc Zimmermann war allerdings gar nicht zufrieden. „Normalerweise kommen wir über das Passspiel und die Technik, aber allein unsere Fehlpassquote war unglaublich“, schimpfte Zimmermann. Viele lange Wulftener Bälle seien von seinen Spielern unterlaufen worden, das 0:1 fiel nach einem Standard per Kopfball. „Es musste eine Einzelaktion von Bianco her“, sagte Zimmermann.

Als die Gäste etwas aufmachen mussten, gelang doch noch ein klarer Heimsieg. Zimmermann: „Als Weende sind wir mit der Leistung nicht zufrieden und haben noch ganz viel Arbeit vor uns.“
SCW : Schwoerer – Trenczek, Obermann, Garve, König – Scheffer, Berger – Wieland, Neumann (46. Bauer), Bianco – Bornmann (56. Eiffert).
Tore : 0:1 Ludwig (22.), 1:1 Bianco (40.), 2:1, 3:1 Bauer (51., 81.), 4:1 Bianco (87.).

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball